„Joseph, der Österreicher“ Kopf von isolierter Gruppe in niederländischem Keller ist Wiener

Von red/dpa 

Sie warteten neun Jahre im Keller eines abgelegenen Bauernhofes auf den Weltuntergang: Laut Behörden handelt es sich bei dem Kopf der niederländischen Gruppe um einen 58-jährigen Wiener.

Im Keller dieses abgelegenen Hofes in den Niederlanden soll eine Familie jahrelang gehaust haben. Foto: dpa
Im Keller dieses abgelegenen Hofes in den Niederlanden soll eine Familie jahrelang gehaust haben. Foto: dpa

Assen/Wien - Bei dem Mann, der in den Niederlanden jahrelang mit einer Gruppe junger Menschen im Keller eines Bauernhofes gehaust haben soll, handelt es sich Behörden zufolge um einen 58-jährigen Österreicher. Der Sprecher des österreichischen Außenministeriums in Wien bestätigte am Dienstagabend entsprechende Berichte niederländischer Medien unter Berufung auf die örtlichen Behörden. Demnach handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen gebürtigen Wiener.

Den Fall hat ein 25-Jähriger ins Rollen gebracht, der in einem Dorfgasthaus in der östlichen Provinz Drenthe aufgetaucht war.Der Wirt schilderte, der 25-Jährige sei total verwirrt gewesen. Der 25-Jährige erzählte demnach, dass er neun Jahre lang nicht draußen gewesen sei. Daraufhin rief der Gastwirt die Polizei.