Joy auf TikTok Tausende lachen über ihre Schwaben-Sketche

Von Felix Ogriseck 

Joy aus Nürtingen bringt die Menschen auf TikTok mit ihren schwäbischen Eigenarten zum Lachen. Und ganz nebenbei setzt sie ihre Reichweite immer wieder für den guten Zweck ein. Wer ist die 25-Jährige?

Der Schwabe und sein heilig’s Blechle. Komikerin Joy mag es, den schwäbischen Lebensstil zu überspitzen. Foto: Privat
Der Schwabe und sein heilig’s Blechle. Komikerin Joy mag es, den schwäbischen Lebensstil zu überspitzen. Foto: Privat

Stuttgart - Joy ist 25 Jahre alt, Erzieherin und unglaublich lustig. Zumindest konnte sie davon 87.000 Menschen überzeugen – so viele folgen ihr nämlich bei TikTok. Auf der Videoplattform erzählt Joy in breitestem schwäbischen Dialekt aus ihrem Alltag – und neigt dabei zu Überspitzungen. Das, so sagt sie selbst, mache sie natürlich vor allem, um zu unterhalten.

Wer sich ihre Videos unter dem Handle @spatzemitsoos ansieht, entdeckt sie meistens auf dem Hof ihrer Eltern in Nürtingen. Der Ort bietet das perfekte Setting für ihre Videos. Mal erklärt sie, wie man Apfelessig selber herstellt. Mal spielt sie Szenen nach, die wohl jeder junge Schwabe mit seinen Eltern erlebt hat. Angefangen hat sie mit den Kurzfilmen im Februar 2019. „Eigentlich wollte ich nur Situationen aus dem Alltag einfangen“, erklärt Joy ihren Start auf TikTok. „Und das habe ich auf Schwäbisch gemacht, so ist der Alltag hier nun mal.“ Die Comedy sei nicht im Vordergrund gestanden, das sei eher ein Prozess gewesen.

Dialekt ist ein Teil der Identität

Jetzt, da sie schon damit angefangen hat, will die 25-Jährige unbedingt beim Schwäbischen bleiben, denn: „Mir schreiben so viele junge Leute, dass sie mich lustig finden und gleichzeitig aber selbst in der Schule schlechte Noten bekommen, wenn sie in ihrem Dialekt sprechen.“ Dabei sei der Dialekt ein Teil der Identität und dürfe deshalb nicht abtrainiert werden. „Wir können nicht immer von Toleranz sprechen und dann unseren Dialekt so verstecken“, sagt Joy. Beides müsse möglich sein, findet sie. „Das ist im Grunde, als würde man zweisprachig aufwachsen“, ergänzt sie lachend.

Neben ihrem Online-Auftritt beschäftigt sich die Nürtingerin mit der Politik. Die 25-Jährige sitzt im Nürtinger Gemeinderat und will gestalten. Das Problem sei aber, dass die Politik manchmal lange brauche, um Entscheidungen zu treffen. Mit ihrem Wirken auf TikTok hat Joy einen Weg gefunden, um sich bei Projekten, die ihr etwas bedeuten, schneller zu engagieren. „Da kommt dann der schwäbische Pragmatismus in mir durch und dann mache ich es eben selber.“

Joy sammelt Spenden für den guten Zweck

So kam es dazu, dass Joy ihre Follower mobilisiert hat, um 1 600 Euro an einen Verein zu spenden, der krebskranke Kinder unterstützt. Um zu zeigen, dass sie es ernst meint, hatte sie sich damals ihre Haare abgeschnitten und gespendet – daraus wurden Perücken angefertigt. „Ich will die Leute eigentlich nur darauf aufmerksam machen, dass sie ein bisschen mehr füreinander da sein sollen. Das klappt nur, wenn man mit gutem Beispiel voran geht“, beschreibt sie ihre Haltung.

Ihr aktuellster Coup ist ein Musikvideo. Natürlich auf Schwäbisch. Die Idee dahinter: auf die Kunst- und Kulturszene im Land aufmerksam machen, die unter der Corona-Krise schwer gelitten hat. Unter dem Video findet sich ein Spendenlink. Mit dem Erfolg kommen die Sponsoring-Anfragen, die sie bisher alle abgelehnt hat. „Wenn ich einen Sponsor annehme, dann einer, der auch zu mir passt. Engelbert Strauss oder so.“ Denn das sei auf einem schwäbischen Hof schließlich praktisch.

Unsere Empfehlung für Sie