SSB-Jubiläum in Stuttgart Große Feier zum 150. Geburtstag der Straßenbahn

Von  

Am Wochenende feiert die Stuttgarter Straßenbahnen AG Jubiläum. Kunden der SSB erwartet ein besonderes Angebot – Autofahrer müssen sich auf Sperrungen einstellen.

Als der 6er auf der Neuen Weinsteige fuhr.Foto: VZZZ-Chronist Reinhard Bieber

Stuttgart - Die Stuttgarter Straßenbahn wird dieser Tage 150 Jahre alt. Dieses Ereignis wollen die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) und der Verein Stuttgarter Historische Straßenbahnen (SHB) mit einem Jubiläumswochenende am 28. und 29. Juli feiern.

Am Samstag, 28. Juli, wird die Haltestelle Charlottenplatz der Stadtbahn zum „Schauplatz“. Dort wird am Vormittag um 11 Uhr die neue Dauerausstellung am Bahnsteig eingeweiht. Die Ausstellung widmet sich der bereits dreißigjährigen Geschichte der Stuttgarter Stadtbahn und dem fast doppelt so alten Verkehrsbauwerk Charlottenplatz. Passender könnten Ort und Zeit für die Ausstellung kaum gewählt sein. Denn am 28. Juli vor 150 Jahren fuhr vom heutigen Charlottenplatz aus die erste Pferdebahn der Stadt.

Neue Dauerausstellung

Am Sonntag, 29. Juli, steht auf der Gänsheide eine Jubiläumsschau zum Thema „150 Jahre Straßenbahn in Stuttgart“ auf dem Programm. Zwischen Bubenbad und Heidehofstraße sind am Sonntag von 11 Uhr an zahlreiche SSB-Fahrzeuge aus allen Epochen zu sehen. Um 12 Uhr rollen die Wagen dann nach und nach zum Eugens­platz, wo die Fahrzeuge fachkundig erläutert werden. Die historischen Stücke sammeln sich anschließend am Straßenbahnmuseum in Bad Cannstatt zu einer Fahrzeugschau. Dort können sich die Besucher in der neuen Dauerausstellung auch über das Linien- und Streckennetz der SSB in früheren Zeiten und über den schon fast hundertjährigen Omnibus-Bereich informieren.

Sehen Sie in unserem Video unseren Selbsttest im Stadtbahn-Fahren in Stuttgart:

Außerdem gibt die Ausstellung Einblicke in das Leben der früheren und heutigen SSB-Mitarbeiter. Das Straßenbahnmuseum ist am 28. und am 29. Juli jeweils von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Für Musik, ein Kinderprogramm und das leibliche Wohl ist am Jubiläumswochenende ebenfalls gesorgt. Außerdem pendelt an beiden Jubiläumstagen die Oldtimerlinie 23 zwischen Straßenbahnmuseum, Innenstadt und Ruhbank/Fernsehturm. Den Weg zwischen Charlottenplatz und Straßenbahnmuseum können die Besucher in Bus-Oldtimern der Sonderbuslinie A zurücklegen. Wer ein Zeitticket oder gültiges Einzeltagesticket besitzt, kann an diesem Wochenende bis zu vier Personen kostenlos mitnehmen.

Gerokstraße teilweise gesperrt

Für den Straßenverkehr bedeutet das Fest allerdings: Die Gerokstraße ist am Sonntagvormittag etwa von 10 bis 13 Uhr teilweise gesperrt. Der Verkehr wird über die Wagenburg-, Bussen- und Planckstraße örtlich umgeleitet. Die Stadtbahnlinie U15 fährt in dieser Zeit über Bopser und Waldau. Für die Strecke zwischen Eugensplatz und Ruhbank wird eine Ersatzbuslinie eingerichtet. Besuchern der Fahrzeugschau an der Gerokstraße empfehlen die SSB, an der nahegelegenen Haltestelle Heidehofstraße der Linie 42 auszusteigen. Es gibt keine Parkmöglichkeiten.