Jugendfeuerwehr Stuttgart-Hedelfingen Die Nachwuchsschmiede der Floriansjünger

Eine starke und fröhliche  Truppe: die Jugendfeuerwehr Hedelfingen. Foto: Beuß (z)
Eine starke und fröhliche Truppe: die Jugendfeuerwehr Hedelfingen. Foto: Beuß (z)

Die Jugendfeuerwehr Hedelfinger wird 50 Jahre alt. Die Nachwuchsschmiede für die aktive Wehr ist der Garant für motivierte und gut ausgebildete Jungfeuerwehrmänner und -frauen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hedelfingen - Sie i st die Kaderschmiede für Hedelfingens Floriansjünger: die Jugendfeuerwehr. Vor 50 Jahren wurde sie ins Leben gerufen. Ein Grund zu feiern. Feuerwehrnachwuchs, die Eltern, die aktive Wehr und die Altersgruppe feiern morgen intern das Jubiläum. Die Wurzeln der Hedelfinger Jugendfeuerwehr liegen 51 Jahre zurück. Schon damals erkannten die Verantwortlichen – allen voran der damalige Kommandant Gustav Weyhing – die Notwendigkeit, eine Nachwuchsschmiede für die aktive Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Hedelfingen zu schaffen. Sie handelten schnell: Zum 1. Januar 1968 wurde die Hedelfinger Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Horst Kaller und Adolf Kiess aus der Taufe gehoben. Mit einer großen Waldbrandübung bestanden die Nachwuchskräfte 1971 ihre erste öffentliche Feuerprobe. In den Folgejahren nahm die Truppe erstmals an der Abnahme der Leistungsspange teil – mit Erfolg.

1982 wurden die ersten beiden Mädchen aufgenommen – damals eine Sensation. „Heute ist Feuerwehrarbeit längst keine Männerdomäne mehr“, sagt Kommandant Hans Eisele. Die Jugendfeuerwehr umfasst aktuell 16 Jugendliche im Alter zwischen neun und 17 Jahren. Neun junge Damen sind mit Feuereifer dabei. Sie stellen die Mehrheit der Nachwuchsabteilung. Die Konkurrenz einer immer größer werdenden Zahl an Freizeitangeboten für Jugendliche macht es für die Jugendfeuerwehr schwierig, Mitglieder zu gewinnen. Die Hedelfinger beschritten in der 80er-Jahren neue Wege. Mit der Steinenbergschule gründeten sie die erste Jugendfeuerwehr-AG. Gemeinschaftsübungen mit anderen Jugendfeuerwehren, Teilnahme an Festzügen, Veranstaltungen, Seifenkistenrennen sowie Zeltlager und Freizeiten fördern den Zusammenhalt und bilden Highlights. Bei den Übungen lernen die Jugendlichen das Einmaleins der Feuerwehr. Dies ist aber nur ein Teil der Jugendarbeit. Denn soziale Kompetenz, Teamarbeit und sinnvolle Freizeitgestaltung sind Kernbestandteile des spielerischen Lernens. Sie bietet den Jugendlichen eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung und den Eltern die Sicherheit, ihre Kinder gut aufgehoben zu wissen. Nicht zuletzt dient sie der aktiven Wehr als Garant für motivierte und gut ausgebildete Jung-Feuerwehrmänner und -frauen. Viele der derzeitigen Aktiven stammen aus der Jugendfeuerwehr, zeitweise waren es zwei Drittel aller Aktiven. Sie kümmern sich um die Sicherheit der Bürger – in Hedelfingen und darüber hinaus.




Unsere Empfehlung für Sie