InterviewJulia Böcklen aus Stuttgart Ehemalige Württemberger Weinkönigin will in die Politik

Im Videointerview erzählt die ehemalige Württemberger Weinkönigin Julia Böcklen, 27, warum sie sich für ein Bundestagsmandat bewirbt und mit den Altparteien nichts am Hut hat.

Lokales: Tom Hörner (hör)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Man sollte die Wirkung eines Wahl-O-Maten nicht unterschätzen. Als Julia Böcklen, 27, bei der vergangenen Landtagswahl nicht so recht wusste, welcher Partei sie ihre Stimme geben soll, ging sie ins Internet und stellte fest: Ganz oben bei ihr stand die noch junge Partei Volt. Jetzt will sie für Volt in den Bundestag.

Die Chance ist klein, aber die Leidenschaft groß

„Ich war schon immer politisch interessiert“, sagt die junge Frau im Tête-à-Tom-Interview, die nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft bei einem Kosmetikkonzern arbeitet und bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Stuttgart I antritt. Die Zeit als Württemberger Weinkönig und später als Deutsche Weinprinzessin habe sie etwas von dem Weg abgebracht, sagt sie. Aber nun ist sie, so scheint es in dem Gespräch im Weißenburgpark, mit Leidenschaft dabei, auch wenn die Chance auf ein Bundestagsmandat eher gering ist.




Unsere Empfehlung für Sie