Junger Verein in Stuttgart-Vaihingen Neue Bürger-Rikscha besteht die Feuertaufe

Von Kein Autorenname vorhanden 

Der Vaihinger Verein Bürger-Rikscha – gemeinsam in Bewegung hat sein neues Gefährt präsentiert.

Die Vereinsvorsitzenden Peter Kungl und Ebvelin Bleibler lassen sich von  Olaf Brandt durch das Wohngebiet Lauchäcker kutschieren. Foto: Alexandra Kratz
Die Vereinsvorsitzenden Peter Kungl und Ebvelin Bleibler lassen sich von Olaf Brandt durch das Wohngebiet Lauchäcker kutschieren. Foto: Alexandra Kratz

Vaihingen – Ihre Feuertaufe hat die Bürger-Rikscha bestanden. Am Samstag waren die Vereinsvorsitzenden Evelin Bleibler und Peter Kungl (im Foto die Passagiere) und Olaf Brandt (der Pedaleur) gemeinsam nach Mössingen gefahren, um das neue Gefährt abzuholen. Aber es passte nicht in den eigens gemieteten Transporter und das Fahrrad auseinderzuschrauben, das wagten die Drei dann doch nicht. Also schwangen sich Brandt und Kungl abwechselnd auf den Sattel und fuhren die 50 Kilometer mit der Rikscha. „Wir waren nicht darauf eingestellt. Es war sehr kalt, aber trotzdem sehr schön“, sagte Kungel bei der offiziellen Präsentation am Samstag vor dem Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker.

Später fuhren sie mit der Rikscha zum Paritätischen Mehrgenerationenzentrum und schauten auch noch beim Sonntagscafé im Gemeindepsychiatrischen Zentrum und beim persischen Neujahrsfest der Vaihinger Jugendschutzgruppe vorbei. Die Otto-F.-Scharr-Stiftung hatte dem neu gegründeten Verein die Rikscha mit einer Spende von 8500 Euro finanziert, die Albrecht-Locher-Stiftung mit 2000 Euro die Unterhaltungskosten vorerst gesichert.

Sonderthemen