Junioren-Nationalspieler des VfB Stuttgart Mateo Klimowicz setzt in der U21 eine lange VfB-Tradition fort

VfB-Profi Mateo  Klimowicz (li.) ist am Dienstag gegen Rumänien erstmals in der Startelf der deutschen U 21 gestanden. Damit setzt er eine lange Tradition von Stuttgarter Profis im Unterbau der Nationalelf  fort. Foto: Imago/Gonzalez 12 Bilder
VfB-Profi Mateo Klimowicz (li.) ist am Dienstag gegen Rumänien erstmals in der Startelf der deutschen U 21 gestanden. Damit setzt er eine lange Tradition von Stuttgarter Profis im Unterbau der Nationalelf fort. Foto: Imago/Gonzalez

Mateo Klimowicz ist mit der deutschen U21-Nationalelf ins Viertelfinale der EM eingezogen. Der offensive Mittelfeldspieler ist damit der 43. VfB-Profi im Trikot der deutschen U21. Ein Rückblick in Bildern.

Sport: Heiko Hinrichsen (hh)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine leichte Frotzelei des Stuttgarter Teamkollegen Nicolas Gonzalez und die mit einem Augenzwinkern gemeinte Vokabel „Verräter“ musste sich Mateo Klimowicz schon anhören. Schließlich ist der 20-Jährige wie Gonzalez in Argentinien geboren. Doch Klimowicz, dessen Vater Diego lange Zeit als Stürmer in der Bundesliga spielte, besitzt auch die deutsche Staatsangehörigkeit – und ist jetzt in Teil eins der EM in Slowenien und Ungarn in allen drei Vorrundenspielen für die U21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aufgelaufen.

Beim 0:0 der Deutschen gegen Rumänien am Dienstagabend stand Klimowicz sogar erstmals in der Startelf. In der 23. Minute wurde der Stuttgarter dabei von Salzburgs Mergim Berisha steil geschickt, lief alleine auf den rumänischen Schlussmann zu und überlupfte ihn. Aber: Ein Abwehrspieler klärt gerade noch auf der Linie. In der 63. Minute wurde Klimowicz ausgewechselt.

Am 31. Mai geht die EM weiter

Das 0:0 am Dienstagabend gegen Rumänien reichte für das Team von Trainer Stefan Kuntz, um als Gruppenzweiter in die K.o.-Phase einzuziehen. Die EM wird aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen – und zwischen dem 30. Mai und 6. Juni fortgesetzt. In ihrem Viertelfinale treffen Klimowicz und die Deutschen dann am 31. Mai auf Dänemark, Frankreich oder Russland (die Entscheidungen in den Vorrunden-Gruppen C und D fallen an diesem Mittwochabend).

Aus unserem Plus-Angebot: Warum sich Franz Wohlfahrt über Tore von Sasa Kalajdzic ganz besonders freut

Für Mateo Klimowicz geht die EM-Reise also nach dem Ende der Bundesligasaison weiter. Dabei setzt er eine lange Tradition von erfolgreichen VfB-Akteuren in der U21-Nationalelf des DFB fort. Bisher trugen 43 Stuttgarter Profis das Trikot mit dem Bundesadler im Unterbau der A-Nationalelf.

Diese VfB-Spieler trugen das Trikot der U21

Dies waren: Maxime Awoudja, Timo Baumgartl, Michael Bochtler, Thomas Brdaric, Tobias Büttner, Stefano Celozzi, Daniel Didavi, Nico Frommert, Patrick Funk, Maurizio Gaudino, Mario Gomez, Thomas Gominginger, Uwe Greiner, Timo Hildebrand, Andreas Hinkel, Sami Khedira, Marc Kienle, Jürgen Klinsmann, Bernd Klotz, Kevin Kuranyi, Philipp Lahm, Moritz Leitner, Andreas Merkle, Roberto Massimo, Oliver Otto, Gerhard Poschner, Tobias Rathgeb, Peter Reichert, Timo Rost, Antonio Rüdiger, Günter Schäfer, Julian Schieber, die Schmäler-Zwillinge Nils und Olaf, Rainer Schütterle, Danny Schwarz, Alexander Strehmel, Serdar Tasci, Sven Ulreich, Odisseas Vlachodimos, Timo Werner, Marc Ziegler und Rainer Zietsch.

In unserer Bildergalerie geben wir Einblicke in eine lange Erfolgsgeschichte: Von Jürgen Klinsmann und Maurizio Gaudino über Philipp Lahm bis hin zu Kevin Kuranyi und Timo Baumgartl. VfB-Spieler im Trikot der U21 – viel Spaß beim Durchklicken.




Unsere Empfehlung für Sie