Juso-Chef mit deutlicher Ansage Kühnert: Erneute GroKo „nur über meine Leiche“

Von red/dpa 

Juso-Chef Kevin Kühnert sagte in einem Interview, eine erneute Große Koalition im Bund komme – politisch gesehen – „nur über meine Leiche“ zustande. Eine Fortsetzung des Bündnisses hält er für undenkbar.

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert will eine erneute GroKo verhindern. (Archivbild) Foto: dpa/Britta Pedersen
Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert will eine erneute GroKo verhindern. (Archivbild) Foto: dpa/Britta Pedersen

Berlin  - Juso-Chef Kevin Kühnert hat eine Neuauflage der großen Koalition nach der Bundestagswahl 2021 erneut ausgeschlossen. „Nur über meine Leiche – also politisch gesehen“, antwortete er im Interview der Tageszeitung „taz“ (Montag) auf die Frage, ob eine Fortsetzung des Bündnisses mit der Union denkbar wäre. „Die GroKo funktioniert in dieser Krise ganz okay, weil die Union nicht so viel im Weg rumsteht“, sagte Kühnert, der auch stellvertretender SPD-Vorsitzender ist. „Aber alle grundlegenden Argumente gegen die Dauer-GroKo sind noch immer richtig.“

Kühnert lobte die schwarz-rote Koalition zwar unter anderem für die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes in der Corona-Pandemie, mahnte aber auch „eine Art Kurzarbeitergeld für Selbstständige“ an. Die Trennung zwischen Selbstständigen und abhängig Beschäftigten sei längst verwischt, betonte er. Dennoch verbinde man mit Selbstständigen „das Bild vom Manager, aber nicht den Betreiber einer Pommesbude, bei dem das Einkommen des Firmeninhabers auch das Einkommen des einzigen Beschäftigten ist“.




Unsere Empfehlung für Sie