JVA Stuttgart-Stammheim Häftling hat Feuer gelegt

Von red/dpa/lsw 

Das Feuer in der JVA Stuttgart-Stammheim ist laut Polizei von einem Häftling gelegt worden. Er soll seine Kleidung in seiner Zelle angezündet haben.

Einige Insassen der JVA Stuttgart-Stammheim sind mit den Haftbedingungen unzufrieden. Foto: dpa
Einige Insassen der JVA Stuttgart-Stammheim sind mit den Haftbedingungen unzufrieden. Foto: dpa

Stuttgart - Das Feuer im Gefängnis in Stuttgart-Stammheim ist nach Angaben der Polizei von einem Häftling gelegt worden. „Wir gehen heute von Brandstiftung aus“, sagte ein Sprecher am Dienstag. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der 20 Jahre alte Gefangene, der bei dem Brand am Freitag in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stammheim eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten hatte, mit einem Feuerzeug seine Kleidung angezündet. Das Motiv sei unklar - ebenso wie die Frage, ob der Mann das Feuerzeug haben durfte. Die Anstaltsleitung war am Dienstag zunächst nicht zu erreichen.

Bereits im Januar Feuer gelegt

Erst Anfang des Jahres hatte es in der JVA Stammheim gebrannt. Damals hatte ein Häftling aus Unzufriedenheit über seine Haft in seiner Zelle Feuer gelegt und sich dabei selbst verletzt.

Sonderthemen