Karl-Benz-Platz Stuttgart-Untertürkheim Bunte Eimer für mehr Sauberkeit

Von Mathias Kuhn 

Zwölf Mülleimer haben fünf Jugendräte der Oberen Neckarvororte in den Osterferien bemalt – mit Erlaubnis der Stuttgarter Straßenbahnen. Sie will die bunten Behälter am Karl-Benz-Platz aufstellen.

Fünf  Jugendräte haben Papierkörbe der SSB farbenfroh gestaltet. Sie werden an den Stadtbahnhaltestellen am Karl-Benz-Platz aufgehängt. Foto: Mathias Kuhn
Fünf Jugendräte haben Papierkörbe der SSB farbenfroh gestaltet. Sie werden an den Stadtbahnhaltestellen am Karl-Benz-Platz aufgehängt. Foto: Mathias Kuhn

Untertürkheim - Auf dem Karl-Benz-Platz wird es in den kommenden Tagen noch bunter. „Feed Me“ fordert ein gelb-grüner Papierkorb die Passanten auf, ein blauer bittet „Keep us clean“. Der schwarze Fernsehturm, stilisierte Blumen und eine Sonne erinnern an die saubere Umwelt, ein großes „J“ in einem Kreis verrät, wer hinter der Umweltaktion steckt: der Jugendrat der Oberen Neckarvororte – genauer fünf besonders aktive Mitglieder des Nachwuchsparlaments. „Uns haben die verbeulten und schmutzigen Papierkörbe auf dem Karl-Benz-Platz nicht gefallen. Dort liegt auch oft Abfall auf dem Boden. Dies wollen wir mit auffallend farbenfrohen Körben ändern“, erzählt Elena Lang.

Vor der eigentlichen Verschönungsaktion kam für die Teenager aber noch die Schreibarbeit. Bereits vor einem Jahr boten die Jugendlichen der Abfallwirtschaft Stuttgart ihre Unterstützung an – und ernteten nach einem langen Schriftwechsel eine bedauernde Absage. Auf mehr Wohlwollen stieß Büsra Üklimeks Angebot bei der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Schnell bekamen die Jugendräte eine Zusage und Lena Jeutter konnte den Zeichenstift zur Hand nehmen. Die Schülerin des Wirtemberg-Gymnasiums gestaltete Logos und Abbildungen, die auch die SSB-Vertreter überzeugten. Die SSB lieferte zwölf neue, silberfarbene Papierkörbe – die Jugendräte durften sie in den Osterferien besprühen.

Nicht die einzige Aktion

„Mit einem Plotter haben wir aus meinen gezeichneten Vorlagen Schablonen erstellt“, erzählt Jeutter. Aus dem Jugendratsbudget hatte sie Graffiti-Farben gekauft und auf dem Rasen vor dem Jugendhaus die Sprühwerkstatt eingerichtet. Zuerst grundierten die fünf legalen Sprayer die metallfarbenen Wände der Körbe mit einem Farbverlauf, ließen die Farben trocknen und legten dann die Schablonen darauf. Mit schwarzer Farbe sprühten sie die Logos auf, lösten die Schablone vorsichtig ab und waren zufrieden. „Kommt gut raus. Jetzt hoffen wir, dass die SSB die Eimer bald aufhängt und sie auch Beachtung finden“, freut sich Emely Faißt.

Es ist nicht die einzige Aktion der Jugendräte. „Zur Kommunalwahl haben wir ein Video erstellt, das den Gleichaltrigen aber auch den Erwachsenen die Kommunalwahl erklären und schmackhaft machen soll“, sagt Tom Dinkelacker. Von 24. bis 26. Mai wollen die Jugendräte zudem im Rahmen der 72-Stunden-Aktion den Pausenhof der Wilhelmschule Untertürkheim mit einer Zahlenschnecke, einem Schachbrett und anderen Spielmöglichkeiten verschönern.

Sonderthemen