Karnivorenpapst Matze Maier Ein Ludwigsburger züchtet Killer-Pflanzen

Die Venusfliegenfalle (unten) klappt einfach ihre Blatthälften zu, wenn sich ein Imbiss niederlässt Foto: Simon Granville/Simon Granville 7 Bilder
Die Venusfliegenfalle (unten) klappt einfach ihre Blatthälften zu, wenn sich ein Imbiss niederlässt Foto: Simon Granville/Simon Granville

Vegetarier kommen Matze Maier nicht in den Blumentopf. Der Selfmadegärtner hat sich auf Fleischfressende Pflanzen spezialisiert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Vor dem Tod kommt ein Heidenspaß. Spiegelglatt sind die Blätter der Schlauchpflanze und röhrenförmig. Wenn Insekten auf dem Rand landen, gibt es kein Halten mehr. Sie flutschen den Schlund hinab. „Wie auf einer Kinderrutsche“, sagt Matze Maier. Unten ist Schluss mit lustig. Dann können die Krabbler mit ihren Flügeln fuchteln, so sehr sie wollen. Der Luftstrom drückt sie nur noch weiter in den Pflanzenrachen, hinaus kommen sie ihren Lebtag nicht mehr. Stattdessen lutscht die Schlauchpflanze ihre Opfer aus. Nur der Chitinpanzer bleibt vom großen Fressen übrig. Am Ende eines Sommers stapeln sich die leeren Leiber mehrerer Hundert Fliegen, Motten und Wespen im Schlauch, Leichen über Leichen.

Unsere Empfehlung für Sie