Karriereende des Ex-Spielers des VfB Stuttgart Thomas Hitzlsperger würdigt Sami Khedira

Thomas Hitzlsperger (re.) und Sami Khedira bejubeln den Gewinn der Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart. Foto: dpa/Uli Deck
Thomas Hitzlsperger (re.) und Sami Khedira bejubeln den Gewinn der Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart. Foto: dpa/Uli Deck

Sie wurden zusammen Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart. Nun beendet Sami Khedira seine Karriere – und Thomas Hitzlsperger sowie Armin Veh finden lobende Worte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein Spiel in der Fußball-Bundesliga noch, dann ist die Karriere von Sami Khedira vorüber. Der Weltmeister von 2014 kündigte am Mittwoch an, seine Laufbahn nach dieser Saison und dem letzten Spiel mit Hertha BSC am Samstag in Hoffenheim zu beenden.

Der heute 34-Jährige begann seine Laufbahn als Jugendspieler beim VfB Stuttgart, wurde Meister und wechselte zu Real Madrid. Mit dem spanischen Club wurde er spanischer Meister, Pokalsieger und Gewinner der Champions League, ehe er 2015 zu Juventus Turin wechselte. Auch in Italien sammelte Khedira Titel, zum Abschluss seiner Laufbahn sicherte er mit Hertha BSC den Klassenverbleib in der Bundesliga.

Auf diese außergewöhnliche Karriere blicken einige Weggefährten Khediras zurück.

Thomas Hitzlsperger: „Sami ist mit seinem Werdegang als Fußballer und Mensch und natürlich auch mit seinen Karrierestationen und Erfolgen ein leuchtendes Vorbild für alle Nachwuchsspieler. Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2007 verbindet uns ein großartiges Erlebnis, dem Sami im Laufe der Jahre viele weitere Highlights hinzugefügt hat. Ich wünsche für alles, was kommt, viel Erfolg.“

Hitzlsperger und Khedira spielten zwischen 2006 und 2010 gemeinsam beim VfB Stuttgart.

Lesen Sie hier: Sami Khedira – wie alles begann und was noch kommt

Armin Veh: „Sami hatte schon in frühen Jahren mit Verletzungen zu tun. Vielleicht war er deshalb schon sehr früh sehr reif. Er hat sich mit eisernem Willen Vieles erarbeitet. Talent haben viele, für eine große Karriere braucht man aber ein ganz bestimmtes Gen. Das hat Sami. Ich glaube, dass er noch mal was anderes machen kann im Fußballbusiness – weil er ist, wie er ist.“

Armin Veh war 2007 Trainer der Meistermannschaft des VfB Stuttgart.

Hansi Müller: „Er hat eine Riesenkarriere gemacht. Hut ab. Sami ist bodenständig und stammt aus einer Vorzeigefamilie. Er ist ein Stuttgarter Kind und ich würde es sehr begrüßen, wenn er in irgendeiner Form beim VfB eingebunden wird, falls er das möchte. Er würde dem Verein gut zu Gesicht stehen. Er tritt in einer guten Verfassung ab. Der Moment, das Niveau des Aufhörens bestimmt auch immer die Zeit danach.“

Hansi Müller war Mittelfeldspieler unter anderem beim VfB Stuttgart und bei Inter Mailand. Er wurde 1980 Europameister.

Jérôme Boateng: „Wie haben Vieles zusammen gewonnen und erlebt. Glückwunsch zu deiner sensationellen Karriere und alles Gute für die Zeit danach.“

Jérôme Boateng und Sami Khedira wurden 2014 gemeinsam Weltmeister.

Lesen Sie hier: Was Daniel Didavi zu seiner Zukunft sagt

Rani Khedira: „Ein trauriger und gleichzeitig wundervoller Tag. Du – als mein Kindheitsidol, mein großer Bruder und mein bester Freund verlässt die große Fußballbühne nach einer unglaublich erfolgreichen Karriere. Ich erinnere mich noch daran, wie wir auf dem Spielplatz die Pflanzen oder im eigenen Wohnzimmer, Mama’s Vasen kaputt geschossen haben. Wie du mir die Bälle zugeworfen hast als Teenager. Dein erstes Spiel, dein erster Titel mit unserem VfB. Nach einer geilen WM 2010 den Wechsel zu dem größten Verein der Welt, Real Madrid, und nach wieder mal einem großem Schicksalsschlag, in einem Jahr die Champions League und den Weltmeistertitel zu gewinnen. Unzählige Titel für Juventus Turin und mit einem krönenden Abschluss in der Bundesliga mit Hertha BSC. Ich glaube jeder wird dich als Champion in Erinnerung behalten – dennoch bist du ein wundervoller Mensch zu dem man nur aufschauen kann! Ich danke dir für so viele schöne Momente die du uns allen geschenkt hast – auch wenn du jetzt vor mir fliehst und es uns nicht gönnst gegeneinander zu spielen. Das machen wir dann weiterhin im eigenen Garten! Darauf freue ich mich! Genieße dein letztes Spiel am Samstag!

Rani Khedira ist der jüngere Bruder von Sami Khedira. Er ist ebenfalls Fußballprofi, spielt aktuell beim FC Augsburg und künftig für Union Berlin.




Unsere Empfehlung für Sie