Ein Jahrzehnte langer Streit soll endlich befriedet werden: Nach dem Abschluss der Bauarbeiten für die Schalldämmung am Schießstand der US-Army wird nun überprüft, ob dieser auch wirkt. Drei Tage lang stehen Techniker an verschiedenen Messpunkten auf dem Rauhen Kapf. Die Hoffnung der Anwohner ist groß.

Böblingen: Gerlinde Wicke-Naber (wi)

Ein rotbrauner Transporter mit der Aufschrift Immissionsmessstelle steht im Westerwaldweg im Böblinger Wohngebiet Rauher Kapf. Wenige Meter daneben ragt ein riesiges Mikrofon zwischen den Bäumen in die Höhe. Im Inneren des Transporters sitzt Stephan Stoops, Hauptmann der Bundeswehr und Messtechniker. Seit Dienstagmorgen 9.30 Uhr misst er die Schallwerte der Schüsse, die 450 Meter am Schießstand der US-Army abgegeben werden.