Kater Jimmy ist wieder frei Zehn Dinge, die Katzen so richtig hassen

Der zwei Wochen lang eingemauerte Kater Jimmy liegt nach seiner Rettung  in seinem Körbchen. Die Maine-Coon-Katze war versehentlich von Bauarbeitern in einem Hohlraum unter der Fertiggarage eines Neubaus einbetoniert worden. Foto:   11 Bilder
Der zwei Wochen lang eingemauerte Kater Jimmy liegt nach seiner Rettung in seinem Körbchen. Die Maine-Coon-Katze war versehentlich von Bauarbeitern in einem Hohlraum unter der Fertiggarage eines Neubaus einbetoniert worden. Foto:  

Es gibt viele Dinge, die Katzen gar nicht mögen. Hohlräume, in denen sie wie Kater Jimmy aus Bretten gefangen sind, gehören dazu. Wir stellen zehn weitere absolute No-Gos bei der Haltung der Samtpfoten vor.

Leben: Markus Brauer (mb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bretten/Stuttgart - Der versehentlich unter einer Fertiggarage einbetonierte Kater Jimmy aus Bretten bei Karlsruhe ist wieder frei. Nach fast zwei Wochen Gefangenschaft in einem Hohlraum unterhalb des Garagenbodens des Hauses seiner Besitzer konnte der abgemagerte Maine-Coon-Kater am Montagabend befreit werden.

Für die nächsten Tage hat der Kater Hausarrest und wird wieder aufpäppelt.

Was Katzen gar nicht mögen

Es gibt viele Dinge, die Katzen gar nicht mögen. Ein ungewollter Aufenthalt in einem engen Loch gehört dazu. In dieser Kolumne stellen wir zehn weitere Dinge vor, die Katzen so richtig hassen.




Unsere Empfehlung für Sie