Monika Geier hat für den Verein für Heimat und Kultur die besondere Geschichte der Katholiken im Ortsteil Stetten recherchiert. Dazu gehört, dass der Bau der Kirche einst ein Politikum war. Und eine Kuriosität betrifft ihren eigenen Mann.

Eigentlich arbeitet Monika Geier in der Geschäftsstelle des Turnvereins Stetten. Für den Verein für Heimat und Kultur Kernen, in dem sie Mitglied ist, hat sie Geschichte und Geschichten der Katholiken der Heilig Kreuz Gemeinde zusammengetragen. Beim Kirchweihfest am Sonntag, 11. September, werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert, die es dann auch als Broschüre mit Bildern zu kaufen gibt. Die Geschichte ihres Mannes hat Monika Geier nicht mit aufgenommen. Dabei war der 67-jährige Werner Geier anno 1954 das erste Taufkind in der neu erbauten katholischen Kirche in der Stettener Grüntorstraße.