Katrin Göring-Eckardt Grünen-Politikerin zur Vizepräsidentin des Bundestags gewählt

Katrin Göring-Eckardt (Mitte) nahm nach ihrer Wahl zur stellvertretenden Bundestagspräsidentin  Glückwünsche entgegen. Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka
Katrin Göring-Eckardt (Mitte) nahm nach ihrer Wahl zur stellvertretenden Bundestagspräsidentin Glückwünsche entgegen. Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Katrin Göring-Eckardt, die bisher Grünen-Fraktionsvorsitzende war, ist mit 501 der abgegebenen 689 Stimmen zur neuen Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags gewählt worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Die bisherige Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt ist neue Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags. Sie erhielt bei der Wahl am Donnerstag 501 der abgegebenen 689 Stimmen. 140 Abgeordnete stimmten mit Nein, es gab 48 Enthaltungen. Die Grünen-Politikerin folgt Claudia Roth nach, die in der Ampel-Regierung Kulturstaatsministerin wurde.

Göring-Eckardt war bereits von 2005 bis 2013 Bundestagsvizepräsident gewesen. Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP), der das Ergebnis der Wahl bekanntgab, gratulierte ihr mit den Worten: „Ich freue mich auf eine fundierte Verstärkung des Präsidiums.“

Dagegen scheiterte der AfD-Bewerber Michael Kaufmann zum zweiten Mal. Mit nur 94 Ja-Stimmen verfehlte der die erforderliche Zahl von 369 Stimmen bei weitem. Er erzielte sogar ein noch schlechteres Ergebnis als beim ersten Antreten für den Vizepräsidenten-Posten im Oktober, als er auf 118 Ja-Stimmen kam.




Unsere Empfehlung für Sie