Katzencontent 6: Listen lesen sich leicht

Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)

Listen kann man schneller erfassen als lange Reportagen. Sie sind leicht zu lesen, klar strukturiert, und man kann sie überfliegen. Der Mensch neigt zu solchem Verhalten – und zwar nicht erst, seit er Texte im Internet liest. Schon 1989 verwies der Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Donsbach auf eine Studie, laut der ein durchschnittlicher Zeitungsleser von den 65 000 in einer Tageszeitung abgedruckten Wörtern nur ungefähr 5400 wahrnimmt. Es ist allgemeiner Konsens, dass die Informationsüberflutung seitdem nicht abgenommen hat.




Unsere Empfehlung für Sie