KCG in Möhringen Bauarbeiten im Schulzentrum dauern zwei Jahre

Das Rembrandt-Schulzentrum stammt aus dem Jahr 1971. Der Nürnberger Kunstprofessor Georg Karl Pfahler gestaltete 1974 die Fassade. Foto: Archiv Alexandra Kratz
Das Rembrandt-Schulzentrum stammt aus dem Jahr 1971. Der Nürnberger Kunstprofessor Georg Karl Pfahler gestaltete 1974 die Fassade. Foto: Archiv Alexandra Kratz

Am KCG hat die Sanierung der Fachräume begonnen. Ein neuer Kanal ist geplant.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)

Möhringen - Die Vereine und auch die Schüler können ein Lied davon singen. In den vergangenen Jahren war es in der Sporthalle des Königin-Charlotte-Gymnasiums (KCG) im Rembrandt-Schulzentrum bei starken Regenfällen immer wieder mal nass geworden. Mal tropfte es von der Decke, mal drückte das Wasser durch die Wände. Das Dach ist inzwischen saniert. Der Abwasserkanal macht aber nach wie vor Probleme. Inzwischen steht fest: 80 Prozent der Kanalmuffen sind kaputt. „Es sind sehr starke Verwurzelungen vorhanden. Diese können mit Rohrfräsen nicht mehr entfernt werden“, heißt es in einer Vorlage für den Gemeinderat. Auch der Hauptkanal ist stark beschädigt – und nicht mehr ausreichend dimensioniert.

Kanalsanierung erst 2017

Die Stadt möchte nun einen neuen Kanal bauen, um den Sportplatz und den Schulhof zu entwässern. An diesen Kanal soll dann auch die Entwässerung des Sporthallendachs angeschlossen werden. Bis es soweit ist, werden aber noch einige Regenschauer auf das Rembrandt-Schulzentrum niedergehen. Denn die Kanäle sollen erst während der Sommerferien 2017 saniert werden. Der Grund: der neue Kanal wird in Richtung Rembrandtstraße führen. Dort ist aber auch der Hauptzugang zur Schule. Und im selben Bereich befindet sich derzeit eine Baustellenzufahrt. Denn die Stadt lässt die Physikräume im Königin-Charlotte-Gymnasium modernisieren und umbauen. Das dauert bis Mai 2017, so die Planung der Stadtverwaltung.

Platz eins im Bürgerhaushalt

Der alte Abwasserkanal, der sich direkt unter der Bodenplatte der Turnhalle befindet, bleibt. Er soll nach Fertigstellung des neuen Kanals mit Inlinern saniert werden. Dabei wird in aller Regel ein Kunststoffschlauch in den kaputten Kanal eingebracht und dann zu einem neuen Rohr im Rohr ausgehärtet. Der so erneuerte Kanal muss dann nur noch das von der Sporthalle kommende Wasser aufnehmen.

Die Bauarbeiten im Rembrandt-Schulzentrum sind dann aber immer noch nicht abgeschlossen. Denn im Juli 2017 kommen die Chemieräume im KCG an die Reihe. Die Modernisierung der naturwissenschaftlichen Räume dauert bis Mai 2018 und kostet 3,174 Millionen Euro.

Die Schulgemeinschaft des KCG hatte im Bürgerhaushalt eine Sanierung gefordert. Die Stuttgarter wählten das Projekt mit 4863 Stimmen auf Platz eins. Der Umbau der Fachräume tut Not. Sie sind zu klein, die Technik ist veraltet, und teilweise gibt es nicht einmal ein Fenster.

Unsere Empfehlung für Sie