Kein T-Shirt-Verkauf in der Porsche-Arena Fettes Brot weichen auf Stuttgarter Plattenladen aus

Von Anja Wasserbäch 

Weil beim Stuttgarter Konzert am 21. Oktober zu hohe Gebühren verlangt werden, verkauft die Band Fettes Brot ihre Merchandise-Artikel am Nachmittag im Plattenladen Second Hand Records.

Fettes Brot bei ihrem Konzert 2015 in der Stuttgarter Porsche-Arena. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Fettes Brot bei ihrem Konzert 2015 in der Stuttgarter Porsche-Arena. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Am Montag kommt das Hamburger Hip-Hop-Trio Fettes Brot in die Stuttgarter Porsche-Arena. Im Gepäck: das aktuelle Album „Love Story“ und natürlich die altbekannten Hits. Aber: kein Fettes-Brot-Merchandise. So schreibt die Band auf ihrer Facebook-Seite: „Es werden erhebliche Gebühren verlangt, die es uns nicht ermöglichen, die Fanartikel zu einem fairen Preis zu verkaufen. Wir werden daher in der Halle keinen Stand anbieten können.“

T-Shirts werden am Nachmittag im Second Hand Records verkauft

Fettes Brot wollen ihre „Brötchen“ selbst verkaufen. Und so gibt es T-Shirts von 15 bis 18 Uhr im Plattenladen Second Hand Records (Leuschnerstr. 3, Stuttgart-Mitte) zu erwerben. „Wir sind auch da und signieren alles, was wir in die Finger bekommen“, heißt es in dem Facebook-Post von König Boris, Björn Beton und Doc Renz.

Es ist nicht das erste Mal, dass Künstler bei einem Konzert keine T-Shirts verkaufen. Beim „1982“-Gig von Marteria und Casper im August in der Waldbühne in Berlin gab es ebenfalls kein Merchandise. Der Grund war, dass die Preise am Ende zu hoch für die Fans gewesen wären. Marteria und Casper umgingen das Problem so, dass die Fans vorab online die Shirts kauften und sie dann beim Konzert abholen konnten.