Hofen soll Kelterplatz soll nächstes Jahr umgebaut werden

Von Iris Frey 

Der Kelterplatz in Hofen soll nächstes Jahr umgebaut werden. Der Technikausschuss hat nun ein Ingenieurbüro beauftragt, die Ausführungsplanung zu erstellen.

Der Kelterplatz  in Hofen wird kaum genutzt – das soll sich 2019 ändern. Foto: Iris Frey
Der Kelterplatz in Hofen wird kaum genutzt – das soll sich 2019 ändern. Foto: Iris Frey

Hofen - Die Weiterentwicklung des Kelterplatzes nimmt Fahrt auf: Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat kürzlich zur Weiterplanung des Kelterplatzes beschlossen, die Ingenieurleistungen zu vergeben. So wurde das Büro g2-Landschaftsarchitekten beauftragt, die Planung der Verkehrsanlagen und Freianlagen für die Umgestaltung des Kelterplatzes auszuführen. Zuletzt hatte auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn bei der letzten Bürgerversammlung in Mühlhausen die Umgestaltung des Kelterplatzes zur „Chefsache“ erkoren und erklärt, dass er sich dafür einsetzen wolle.

Der Wunsch nach einer Erneuerung des Platzes besteht, wie berichtet, schon sehr lange. Immer wieder gab es Vorschläge und Ideen dafür, sowohl von Bürgern, Vereinen und Parteien. Alle hatten das Ziel, dass in Hofen die Ortsmitte belebt werden kann. Denn der Kelterplatz in seiner jetzigen Form bietet kaum Möglichkeiten, ihn zu nutzen. Konkrete Umsetzungsschritte dazu starteten im Jahr 2015 mit einem Gutachterverfahren. Dabei hat wie berichtet das Büro g2-Landschaftsarchitekten den ersten Preis erzielt für seinen Gestaltungsvorschlag des Kelterplatzes. Als nächster Schritt mussten weitere Gelder bei der Stadt beantragt werden. Nach der Bereitstellung der Mittel für die Umsetzung des Projektes zum Doppelhaushalt 2018/2019 wurde die Planung fortgesetzt. Inzwischen liegt die Entwurfsplanung vor. Als Nächstes soll die Ausführungsplanung sowie die Ausschreibung erstellt werden.

Zwei Plateaus geplant

Auf dem neu gestalteten Kelterplatz sollen zwei ebene Plateaus entstehen, die multifunktional von verschiedenen Nutzern bespielt werden können. Bei der Nutzung wurde auch immer wieder daran gedacht, dort vielleicht einen kleinen Wochenmarkt im Herzen Hofens zu installieren. Die Büchlerstraße soll den Plänen nach in die Platzfläche integriert werden und dient der Erschließung der Gebäude 16 und 20. Zuletzt hatten Anwohner in puncto Parkplätze gefordert, dass möglichst alle Parkplätze am Kelterplatz erhalten bleiben.

Die Wünsche hatten sie Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann mitgeteilt. „Grundsätzlich sind wir bestrebt, alle Hinweise und Anforderungen in die Planungen mit einfließen zu lassen, wenn es die Rahmenbedingungen zulassen“, schrieb Bezirksvorsteher Bohlmann in seinem Brief an die Anwohner. Der Wunsch nach dem Erhalt der Parkplätze fußt auf dem Problem, dass es in Hofen in vielen Bereichen eine Parkplatznot gibt. Auch ein Brunnen ist auf dem neu gestalteten Kelterplatz vorgesehen. Derzeit wird die Planung erstellt und abgestimmt. Nun sollen im Herbst die aktuellen Planungen auch den Bürgern erneut in Hofen vorgestellt werden. Die Ausschreibung für den Kelterplatz soll laut Verwaltung Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht werden. Baubeginn ist auch im kommenden Jahr vorgesehen.

Sonderthemen