Kernen/Fellbach auf der CMT Mit dem Bus zu Höhepunkten der Heimat

Von Ingrid Sachsenmaier 

Bustouren bei der Remstal-Gartenschau sind so gefragt gewesen, dass sie der Veranstalter Dannenmann erneut ins Angebot nimmt. Die Reiseleitung übernimmt wieder der Stettener Karl Rüdiger Marion – der dafür auch auf der CMT wirbt.

Werbung für das Remstal: Auch Fellbachs OB Gabriele Zull (Zweite von rechts) zeigte Präsenz bei der CMT. Foto: Julia Küstner Foto: /Julia Küstner
Werbung für das Remstal: Auch Fellbachs OB Gabriele Zull (Zweite von rechts) zeigte Präsenz bei der CMT. Foto: Julia Küstner

Kernen/Fellbach - Die Bustouren durch das Remstal anlässlich der Remstal-Gartenschau sind im vergangenen Jahr so gut angenommen worden, dass es in diesem Sommer – von Mai bis Oktober – eine Fortsetzung gibt.

Die Bustouren sind Teil des Remstal-Sommers

Gefahren wird erneut mit dem eigens für die Gartenschau vom Weinstädter Busunternehmen Dannenmann gekauften und ausgestatteten Bus, der zum Beispiel Kunstrasen als Boden hat. Dannenmann ist Veranstalter der Touren, wie bei der Gartenschau wird der Remstal-Touren-Guide Karl Rüdiger Marion die Touren begleiten. Derzeit ist der Stettener dabei, die Touren exakt auszuarbeiten und beliebte Ziele zu aktualisieren, auch in Hinblick auf Einkehrmöglichkeiten und die geeignete Routenführung. Auf der noch bis zum 19. Januar laufenden Urlaubsmesse CMT in Stuttgart stellt er das Projekt diese Woche am Stand 6E50 in Halle 6 vor. Die Bustouren sind Teil des Remstal-Sommers, der manche Idee der Gartenschau wieder aufnehmen wird.

Auch die Fellbacher Oberbürgermeisterin Gabriele Zull zeigte Präsenz am Stand

Ein Wiedersehen mit dem Remstal-Maskottchen Remsi und der Kabarettistin Gesa Schulze-Kahleyß gab es bereits am Sonntag auf der CMT. Auch die Fellbacher Oberbürgermeisterin Gabriele Zull zeigte Präsenz am Stand und erinnerte an die Remstal-Gartenschau im vergangenen Jahr. Den Schwung, der damals Gäste und Akteure erfasste, wollen die beteiligten Kommunen mitnehmen in den Remstal-Sommer 2020, in dem es wieder besondere Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden, aber auch gemeinsame Veranstaltungen geben wird. Für alle, die einen CMT-Besuch planen: Am Freitag, 17. Januar, sind die Fellbacher Landfrauen zu Gast am Stand und servieren Brote mit selbst gemachten Aufstrichen.

Die gibt es bei den Busausflügen nicht, verhungern wird aber sicher keiner. Zwei Touren – „Rems Total“ und die „Genuss-Bustour“ – sind erneut im Angebot, zwei neue kommen hinzu. Eine führt auch zum Fellbacher Kappelberg, sie heißt „Auf der Württemberger Weinstraße“. Marion erklärt, dass geplant ist, alle Touren – wenn nicht von teilnehmenden Gruppen individuell gewünscht – im Endersbach beim Bahnhof starten zu lassen, wo Remstal-Tourismus, wie die Remstal-Route nun heißt, seine Geschäftsstelle hat.

Bei allen Touren kommt – wie im vorigen Jahr auch – der leibliche Genuss nicht zu kurz

Bei „Architektur trifft Natur“ will Marion die 16 weißen Stationen der Gartenschau, so dies mit dem Bus machbar ist, ansteuern und unter anderem auch die Fellbacher Station „Belvedere“ besuchen. Wenn er „Auf der Württemberger Weinstraße“ unterwegs ist, will er in Stetten vorbeikommen, von dort nach Fellbach fahren, Hegnach und Remseck besuchen und auf der anderen Seite der Rems wieder zurück nach Endersbach steuern. Bei allen Touren kommt – wie im vorigen Jahr auch – der leibliche Genuss nicht zu kurz: Es soll in traditionellen Besen und Wirtschaften eingekehrt und natürlich auch Wein verkostet werden.

Start des Angebots ist am 1. Mai, die voraussichtlich letzte Tour in dieser Saison ist für den 17. Oktober vorgesehen. Die Touren finden von Dienstag bis Sonntag statt und können von Einzelpersonen und Gruppen als Ganz- und Halbtagesausflug gebucht werden. Information zur Messe und zu den neuen Bustouren unter
www.remstaltour.de und www.messe-stuttgart.de/cmt