Kevin Krawietz und Andreas Mies Deutsches Doppel erneut im Finale der French Open

Andreas Mies (links) und Kevin Krawietz stehen nach ihrem Titelgewinn im vergangenen Jahr erneut im Finale bei den French Open. Foto: imago images/GEPA pictures
Andreas Mies (links) und Kevin Krawietz stehen nach ihrem Titelgewinn im vergangenen Jahr erneut im Finale bei den French Open. Foto: imago images/GEPA pictures

Kevin Krawietz und Andreas Mies haben wie im Vorjahr das Endspiel der French Open erreicht. Die Titelverteidiger entschieden am Donnerstag in Paris ihr Doppel-Halbfinale gegen die US-Open-Finalisten Wesley Koolhof/Nikola Mektic mit 6:3, 7:5 für sich.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Paris - Ein Jahr nach ihrem historischen Triumph stehen Kevin Krawietz und Andreas Mies bei den French Open vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Das deutsche Doppel zog am Donnerstag mit einem 6:3, 7:5 gegen Wesley Koolhof und Nikola Mektic aus Niederlande und Kroatien ins Endspiel ein. 

Finalgegner am Samstag sind die US-Open-Champions Mate Pavic und Bruno Soares aus Kroatien und Brasilien. 2019 hatten Krawietz/Mies mit ihrem Titelgewinn in Roland Garros den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. 

Frühes Break

Das Duo aus Coburg und Köln legte wild entschlossen mit einem Break los und bestätigte dies mit einem sicheren Aufschlagspiel. Krawietz/Mies agierten von der Grundlinie aus sicher, waren am Netz enorm präsent und nahmen Koolhof/Mektic den ersten Satz im Turnierverlauf ab. 

Krawietz und Mies wirkten auch zu Beginn des zweiten Satzes weiter locker, entschieden viele der längeren Ballwechsel für sich und kamen zu Breakchancen - nutzten diese zunächst aber nicht.

Unsere Empfehlung für Sie