KFC in Ludwigsburg Schlägerei in Hähnchenbraterei

Von mbo 

Weil ein 30-Jähriger mit der Begleiterin eines 20-Jährigen flirtet kommt es in einem Kentucky Fried Chicken-Restaurant in Ludwigsburg zu einer Schlägerei. Einer der Männer wird schwer verletzt.

In einer KFC-Filiale ist ein 21-Jähriger schwer verletzt worden. Foto: dpa/Oliver Berg
In einer KFC-Filiale ist ein 21-Jähriger schwer verletzt worden. Foto: dpa/Oliver Berg

Ludwigsburg - Ein 21 Jahre alter Mann ist am Samstag bei einer Auseinandersetzung in einem Schnellrestaurant im Industriegebiet Tammerfeld in Ludwigsburg schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der 21-Jährige gegen 23.30 Uhr im Kentucky Fried Chicken in der Maybachstraße mit einem 30-Jährigen aneinandergeraten. Auslöser des Streits: Der 30-Jährige soll mit der 20 Jahre alten Begleiterin des Opfers geflirtet haben. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 30-Jährige dem 21-Jährigen ins Gesicht.

Gruppe flüchtet auf die Toilette

Als ihm sein jüngerer Kumpel zu Hilfe eilte, wurde dieser von Begleitern des 30-Jährigen auf den Boden geschleudert. Es kam zu einer Schlägerei zwischen den beiden Gruppen. Offenbar waren der 20- und 21-Jährige derart unterlegen, dass sie sich gemeinsam mit ihrer Freundin auf die Toilette flüchteten und dort auf die Polizei warteten. Mitarbeiter der Hähnchenbraterei hatten die Beamten alarmiert.

Als die Beamten des Polizeireviers Ludwigsburg eintrafen, wollten der 30 Jahre alte Tatverdächtige und dessen Freunde gerade davonfahren. Die Polizisten hinderten sie daran. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein 20-jähriger Freund erlitt leichte Verletzungen. Der 30-Jährige sowie ein 25 Jahre alter und ein 22-jähriger Mann müssen mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.