Kidical Mass Stuttgart hat zur vierten Kinder-Zweirad-Tour in diesem Jahr geladen – inklusive Eiswagen.

Alles schön bunt hier! Helme, Fahrräder, groß, klein, mit Lastenkorb, Anhänger und mehr harren vor der Johanneskirche am Feuersee; darunter auch eine orange-grüne Rakete alias Liegerad, die „Zuffka“ Fahrradrikscha aus Zuffenhausen und die Maskottchen Giraffe Kiri und Pinguin Piet auf BMX-Rädern. Die Kidical Mass Stuttgart hat einmal mehr zur Kinder-Zweirad-Tour gerufen, zum vierten Mal in diesem Jahr. Rund 210 Mamas, Papas und ihre Kids haben sich in die Fahrradsättel geschwungen, um bei dem Aufzug für sicheres Fahrradfahren in Stuttgart zu sensibilisieren.

„Super Aktion für die Sicherheit unserer Kinder“

Seit September 2018 macht das alternative Radforum auf die schwierige Situation für junge Radfahrende – und auch ältere – in der Landeshauptstadt aufmerksam. „Wir wollen den Kindern eine schöne Zeit bereiten“, sagt Arne Jungjohann von Kidical Mass Stuttgart. Er zeigt ein Heft, auf dem die Kids Stempel sammeln können bei den Ausfahrten. „Ist alles voll, gibt es eine Überraschung.“

Aber den Machern von Kidical Mass geht auch um politisch Aufmerksamkeit. „Die Infrastruktur muss fahrradfreundlicher gestaltet werden“, betont Jungjohann. So lange die Kleinen auf den Gehsteigen fahren dürften bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr, sei es okay. „Aber wenn sie auf Straße müssen, lassen einige Eltern ihre Kinder nicht mehr aufs Rad. Da muss sich was ändern.“ „Super Aktion für die Sicherheit und Zukunft unserer Kinder – sie macht Spaß“. sagt Aron Beisswanger, der mit seinem zweijährigen Sohn Carlo erstmals dabei ist.