Kinder- und Jugendbuchwochen in Stuttgart Kinder werden vom Lesefieber gepackt

Kinder auf Abenteuertour mit Superhelden Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Kinder auf Abenteuertour mit Superhelden Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Kinder- und Jugendbuchwochen locken Leseratten bis zum 4. März in den Treffpunkt Rotebühlplatz. Sie sollen zum in Büchern-Drin-Versinken ermutigen und Lesen als Bereicherung erfahren. Viele Jungen und Mädchen werden erwartet.

Stuttgart - Elf Tage lang stöbern, schmökern und neue Geschichten entdecken: Am Mittwoch fiel der Startschuss für die 12. Kinder- und Jugendbuchwochen. Die Buchausstellung im Treffpunkt Rotebühlplatz will die Lesebegeisterung fördern und wecken. Das Motto lautet: Der ganz normale Wahnsinn Alltag.

„Kinder sollen Begeisterung für das Lesen entwickeln, und das geht am besten, wenn viele Bücher da sind und man sie anfassen kann. Das ermutigt zum Drin-Versinken, denn Lesen ist eine Bereicherung“, sagt Bürgermeister Werner Wölfle. Rund viertausend Bücher für alle Altersstufen sind im ersten Stockwerk im Treffpunkt Rotebühlplatz zu finden. Die neunzig wichtigsten Kinder- und Jugendbuchverlage haben ihre neuesten und beliebtesten Bücher ausgestellt. „Die Bücher sind Exponate, man kann sie nicht kaufen. Es gibt aber Wunschzettel, auf denen man sich die Namen notieren und weiter in den nächsten Buchhandel gehen kann“, sagt die Ausstellungsreferentin Andrea Baumann vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Wie in den Vorjahren wird ein reger Andrang erwartet. Im Rahmen des Literaturfestivals wird ein Programm mit etwa hundert Veranstaltungen geboten. Ob die kreativen Werkstätten des Gastgebers Volkshochschule (VHS), ein Spielenachmittag mit Ravensburger oder eine interaktive Kinderbuchlesung, für jeden ist etwas dabei. In der Reihe „Autoren im Jugendhaus“ werden in Kooperation mit den Stuttgarter Jugendhäusern spannende Lesungen angeboten. So stellt Anja Janotta ihren „Theoretiker-Club“ vor, und Reiner Engelmann liest im Haus der Geschichte aus seinem Roman „Anschlag von rechts“. Weitere Gäste der Kinder- und Jugendbuchwochen sind namhafte Autoren wie Ulla Scheler, Anne Freytag oder Jochen Till.

Die Kinderalltagsheldin Conni ist auch dabei

In einer Bücherbox werden außerdem besonders empfehlenswerte Bücher ausgestellt. Groß gefeiert wird das Jubiläum der Kinderbuchfigur Conni. Viele Kinder sind mit der blonden Alltagsheldin groß geworden, deswegen wird am 24. Februar eine Familienparty mit Conni gefeiert. „Wir haben ein buntes Programm und eine Bandbreite an Büchern, die man in keinem Buchhandel findet. Hier kann man ganz in Ruhe in Büchern stöbern, sich informieren und dann ein gutes Buch kaufen gehen“, sagt Beatrix Sureanu vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Ihr ist es wichtig, viele Kinder und Jugendliche vom Lesen zu begeistern. „Gerade Kinder aus nicht buchaffinen Familien wollen wir das breite Angebot nahebringen. Vielleicht richten sie dann erste Bücherwünsche an ihre Eltern“, sagt Sureanu. Mit einem Programm für Schulklassen will der Börsenverein des Deutschen Buchhandels möglichst viele Schüler erreichen. Das unterstützt auch Gastgeberin Dagmar Mikasch Köthner, die Direktorin der Volkshochschule Stuttgart: „Durch Lesungen oder einen Workshop, in dem man Bücher selber machen kann, haben wir viele Angebote, die alle Schüler ansprechen.“

Die Buchausstellung im Treffpunkt Rote­bühlplatz findet vom 21. Februar bis zum 4. März statt und ist bei freiem Eintritt von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.




Unsere Empfehlung für Sie