Kinderkrimiwochen in Stuttgart Auf den Spuren von Leon Lustig

Wer war der Dieb? Bei einer Rallye durch die Innenstadt durften die Kinder in die Fußstapfen ihren Bücherhelden leon und Lea treten. Foto: Lg/Willikonsky
Wer war der Dieb? Bei einer Rallye durch die Innenstadt durften die Kinder in die Fußstapfen ihren Bücherhelden leon und Lea treten. Foto: Lg/Willikonsky

Franziska Hochwald hat knapp 30 Kindern aus ihrem Kinderkrimi „Leon Lustig“ im Innenstadtbüro der Stuttgarter Zeitung und Nachrichten vorgelesen. Nachdem die Kinder aufmerksam zugehört hatten, ging es auf die Straße, um selbst ein Verbrechen aufzuklären – ganz wie die Helden in der Geschichte.

Stuttgart - Die Autorin Franziska Hochwald hat am Samstagmorgen aus ihrem Kinderbuch „Leon Lustig“ gelesen. Anlass waren die Kinderkrimiwochen, die noch bis zum 26. März andauern. Das Jugendamt Stuttgart hat als Veranstalter der Kinderkrimiwochen zur Autorenlesung in das Innenstadtbüro der Stuttgarter Zeitung und Nachrichten eingeladen.

Rallye durch die Stadt

„Leon Lustig“ ist Hochwalds erstes Kinderbuch. „Bisher habe ich kürzere Geschichten für Kinder fürs Radio gemacht“, sagte sie. In dem Buch geht es um zwei Freunde, die das Verschwinden einer wertvollen Versteinerung aus dem Naturkundemuseum aufdecken wollen. „Können wir jetzt endlich loslegen?“, ruft es aus dem jungen Publikum. Denn nachdem die Kinder drei Kapitel über die Abenteuer von Leon und Lea hören durften, gingen sie selbst auf die Straße, um in die Fußstapfen der beiden Helden zu treten. Bei einer Rallye durch die Innenstadt hat die Gruppe von knapp 30 Acht- bis Zehnjährigen gemeinsam einen fiktiven Diebstahl im Kunstmuseum aufgeklärt.

Die Kinder hatten sichtlich Spaß bei der Veranstaltung. „Die Beschreibung der Frau war schon genial. Und ein bisschen fies“, sagte der zehnjährige Luca nach der Lesung. Die Autorin blieb nicht lange verschont von neugierigen Fragen. Natürlich beantwortete sie diese gerne.




Unsere Empfehlung für Sie