Kinderrechte Kinderschutzbund drückt aufs Tempo

Von dpa/lsw 

Kinder sollen mit mehr Rechten ausgestattet werden, fordert der Kinderschutzbund. Baden-Württemberg habe noch Nachholbedarf.

Der Kinderschutzbund fordert, dass Rechte für Kinder in die Landesverfassung aufgenommen werden. Foto: dpa
Der Kinderschutzbund fordert, dass Rechte für Kinder in die Landesverfassung aufgenommen werden. Foto: dpa

Stuttgart - Baden-Württemberg darf nach Ansicht des Kinderschutzbundes nicht weiter zu den Schlusslichtern in Sachen Kinderrechte gehören. „24 Jahre nach der UN-Kinderrechtskonvention wird es Zeit, die Rechte der Kinder in die Landesverfassung aufzunehmen“, sagte Landeschefin Iris Krämer der Nachrichtenagentur dpa anlässlich des Weltkindertages an diesem Freitag. Kinder seien keine kleinen Erwachsenen, sie bräuchten zusätzliche Förder- und Schutzrechte.