Kindertagesstätte Möhringen Stadträte winken Sanierung durch

Die Kindertagesstätte an der Vaihinger Straße wird renoviert. Foto: Alexandra Kratz
Die Kindertagesstätte an der Vaihinger Straße wird renoviert. Foto: Alexandra Kratz

Zwei Ausschüsse stimmen der Beschlussvorlage zu, die der Bezirksbeirat bereits 2012 behandelt hat.

Lokales: Kai Müller (km)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Möhringen - Bezirksvorsteher Jürgen Lohmann nannte es in der Dezember-Sitzung des Bezirksbeirats ein „Weihnachtsgeschenk für Möhringen“. Er meinte damit die vielfach geforderte Renovierung und Erweiterung der Kindertagesstätte Vaihinger Straße 75.

Die Mitglieder des Umwelt- und Technikausschusses (UTA) und des Verwaltungsausschusses (VA) sahen die Angelegenheit deutlich nüchterner. Ohne Diskussion winkten sie am Dienstag und Mittwoch den Tagesordnungspunkt durch.

Im Zuge des Umbaus soll der Kindergarten künftig statt zwei vier Gruppen für 60 Jungen und Mädchen haben. Die Gesamtkosten betragen insgesamt 2,36 Millionen Euro. Darin enthalten sind 100.000 Euro für die Außenanlagen und 80.000 Euro für die Einrichtung. Betreiber ist die evangelische Kirchengemeinde. Diese wird laut Vorlage während der Bauzeit die vermieteten Wohnungen im Obergeschoss des Gebäudes frei machen. Der Kindergarten soll im Kinderhaus Kick an der Meßstetter Straße Unterschlupf finden.

Im Januar 2015 soll der Betrieb wieder aufgenommen werden

Die Stadt veranschlagt eine Bauzeit von zehn Monaten. Los gehen soll es im Februar 2014, der umgebaute Kindergarten soll im Januar 2015 wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Das Bauprojekt stellt besondere Herausforderungen an die Planer. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1935 und steht unter Denkmalschutz. In der Dezember-Sitzung hatten einige Bezirksbeiräte nicht nur Freude über den Durchbruch gezeigt, sondern wie Hartmut Ellinger von den Grünen auch einen „Grauschleier“ ausgemacht. Kritisiert wurde, dass der Kindergarten nach der Sanierung nicht barrierefrei ist. „Ich möchte daher anregen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen und nicht gleich vor dem Denkmalschutz einzuknicken“, sagte Ellinger damals.

Nach dem UTA und dem VA wird sich am Freitag, 1. Februar, der Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen mit der Kindertagesstätte befassen. Eine Zustimmung gilt als sicher.

Unsere Empfehlung für Sie