Kinderuni Weil der Stadt Tarnkappen: Nicht nur für Fantasy-Autoren interessant

Spurwechsel, Kreuzungen, Stau: Der Frage, wie sich in komplexen Verkehrsströmen Zusammenstöße vermeiden lassen, geht Professor Alfio Borzi am 16. Mai nach. Foto: pixabay.com
Spurwechsel, Kreuzungen, Stau: Der Frage, wie sich in komplexen Verkehrsströmen Zusammenstöße vermeiden lassen, geht Professor Alfio Borzi am 16. Mai nach. Foto: pixabay.com

Die Kinderuni beschäftigt sich mit spannenden Themen, die von Professoren kindgerecht erklärt werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weil der Stadt - „Wir wollen, was unsere Themen angeht, nicht rückwärtsgewandt denken. Wir wollen den Puls der Zeit treffen“, erklärt Hermann Faber, der Vorsitzende der Kinderuni Weil der Stadt. Immer im Frühsommer finden an der Kinderuni im Schulzentrum Vorlesungen zu interessanten Themen aus allen möglichen Bereichen statt, in denen die Inhalte kindgerecht erklärt werden. „Unsere Welt befindet sich in einem rasanten Wandel. In immer kürzeren Zeitabständen werden wir mit Themen und Schlagwörtern konfrontiert, die uns mehr verwirren, als dass wir eine Vorstellung davon haben, worum es im Kern geht.“

Besonders für Kinder sei es oft schwer, Themen aus der Welt der Erwachsenen zu verstehen und nachzuvollziehen. Deshalb lautet das Motto des Sommersemesters 2019 „Die Welt im Wandel“. Insgesamt gibt es fünf Vorlesungen für Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren. „Dabei versuchen wir ein möglichst breites Spektrum an Themen anzubieten, für alle Kinder, mit den unterschiedlichsten Begabungen“, sagt Hermann Faber.

Von Tarnkappen bis Beton

Den Start in das Sommersemester 2019 macht Professor Harald Giessen (Universität Stuttgart) am Donnerstag, 2. Mai, mit der Frage „Kann man Tarnkappen bauen?“. Denn einige Kindheitshelden, wie zum Beispiel Harry Potter, besitzen eine Tarnkappe, um sich unsichtbar zu machen. Doch kann man Dinge und Menschen tatsächlich unsichtbar machen? Diese und weitere Fragen beschäftigen nicht nur Fantasy-Autoren, sondern sind Gegenstand neuester Forschungen.

Die zweite Vorlesung, am Donnerstag, 9. Mai, befasst sich mit dem Thema: „Was die Römer schon wussten: Beton – ein Werkstoff für die Ewigkeit“. Denn kaum ein anderer Baustoff ist so umstritten wie Beton, sagt Hermann Faber. Einerseits verbindet man ihn schnell mit einfallsloser Massenarchitektur, anderseits errichteten schon die Römer imposante Bauwerke aus Beton. Zu diesem Thema und der Frage, was zu tun ist, um dem Bauen mit Beton eine Zukunft zu geben, nimmt Professor Andreas Gerdes (Karlsruher Institut für Technologie) in seinem Vortrag Stellung.

Von Verkehr bis Wasserstoff

Die darauffolgende Vorlesung, gehalten von Professor Alfio Borzi (Universität Würzburg), findet am Donnerstag, 16. Mai statt. Hier beschäftigen sich die Kinder und der Professor mit dem Thema „Irrfahrten und Zusammenstöße von Fußgängern“. Bei großen Menschenansammlungen oder dichtem und kompliziertem Verkehr besteht immer die Gefahr, dass es bei den Menschen und Autos zu Zusammenstößen und Unfällen kommt. Borzi geht der Frage nach, wie sich so etwas verhindern lässt.

Die vierte Vorlesung am Donnerstag, 23. Mai, handelt davon, „Wie das Immunsystem Krebs bekämpfen kann“. Sie wird gehalten von Professor Hans-Georg Rammensee (Universität Tübingen). Die letzte Vorlesung für das Sommersemester 2019 am Donnerstag, 6. Juni, gehalten von Professor Eberhard Schlücker (Universität Erlangen), beschäftigt sich mit dem Thema „Wasserstoff – Der Energieträger der Zukunft“.

Informationen

Eintrittskarten für alle Vorlesungen gibt es über die Homepage der Kinderuni Weil der Stadt unter www.kinderuni-weil-der-stadt.de oder direkt an der Abendkasse des Schulzentrums Weil der Stadt (Jahnstraße 10). Die Teilnahme kostet drei Euro pro Vorlesung. Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr.




Unsere Empfehlung für Sie