Kirchheim/Teck 73-Jährige stirbt an Folgen eines Sturzes

Von kaw 

Eine Frau zieht sich in einem Bus in Kirchheim bei einem Unfall schwere Verletzungen zu. Zwei Wochen später stirbt sie. Nun ermittelt die Polizei

Die Frau wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.  Dennoch starb sie an den Verletzungen, die sie sich bei dem Unfall zugezogen hatte. Foto: dpa/Nicolas Armer
Die Frau wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Dennoch starb sie an den Verletzungen, die sie sich bei dem Unfall zugezogen hatte. Foto: dpa/Nicolas Armer

Kirchheim - Eine 73-jährige Frau ist an den Folgen eines Sturzes in einem Bus in Kirchheim (Kreis Esslingen) nun verstorben. Wie die Polizei berichtet, ist der Unfall erst nachträglich angezeigt worden. Nun ermitteln die Beamten wegen des nicht natürlichen Todes der Frau.

Laut den Ermittlungen war die 73-Jährige am Freitag, 13. März, gegen 14.15 Uhr mit ihrem Rollator am Bahnhof in Kirchheim in einen Bus der Linie 163 gestiegen. Da es keinen freien Sitzplatz gab, setzte sich die Seniorin im Bereich der Behindertenplätze auf ihre Gehhilfe. Als der Bus anfuhr, stürzte sie zu Boden und zog sich dabei eine schwere Beinverletzung zu. Der Rettungsdienst brachte die 73-Jährige in das örtliche Krankenhaus, von wo aus sie einige Tage später in ein anderes Krankenhaus verlegt werden musste.

Dort starb sie rund zwei Wochen später, am Mittwoch, 25. März, an den weiteren Folgen der Unfallverletzung. Nun ermittelt die Polizei zu den Hintergründen des Unglücks und sucht in diesem Zusammenhang weitere Zeugen, die den Sturz im Bus beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07 11/3 99 04 20 entgegen genommen.