Kirchheim/Teck Frau stürzt am Gelben Fels in Owen ab

Von SIR 

Wohl weil ihr Sicherungsseil zu kurz gewesen ist, stürzte eine junge Frau vom sogenannten "Gelben Fels" südlich der Burg Teck (Kreis Esslingen) ab. Bei dem Unfall wurden sie und eine weitere Kletterin verletzt.

Wohl weil ihr Sicherungsseil zu kurz gewesen ist, stürzte eine junge Frau vom sogenannten Gelben Fels südlich der Burg Teck (Kreis Esslingen) ab. Bei dem Unfall wurden sie und eine weitere Kletterin verletzt. Foto: dpa
Wohl weil ihr Sicherungsseil zu kurz gewesen ist, stürzte eine junge Frau vom sogenannten "Gelben Fels" südlich der Burg Teck (Kreis Esslingen) ab. Bei dem Unfall wurden sie und eine weitere Kletterin verletzt. Foto: dpa

Owen - Wohl weil ihr Sicherungsseil zu kurz gewesen ist, ist eine junge Frau vom sogenannten "Gelben Fels" südlich der Burg Teck in der Gemeinde Owen (Kreis Esslingen) abgestürzt. Dabei fiel die 20-Jährige aus Kirchheim auf eine 29-Jährige aus Stuttgart, die am Fuße des Berges stand. Bei dem Unfall wurden beide schwer, beziehungsweise leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Kletterin sich mit einem Seil gesichert, das lediglich 25 Meter lang war. Dabei beachtete sie jedoch nicht, dass es an der Stelle etwa 30 Meter in die Tiefe geht. Zudem war am Seilende zur Sicherung kein Knoten angebracht. Die Kletterin stürzte daraufhin etwa fünf Meter in die Tiefe und fiel auf eine 29-jährige Frau aus Stuttgart, die am Fuße der Felswand gerade ein Getränk aus ihrem Rucksack holen wollte.

Die Kletterin erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die 29-Jährige wurde leicht verletzt, auch sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.