Ein stark alkoholisierter 38-Jähriger hat am Dienstag in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) als Besucher an einer Gerichtsverhandlung teilnehmen wollen. Angereist war er mit Auto, aber ohne Führerschein.

Kirchheim/Teck - Erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte ein Autofahrer am Dienstagnachmittag in Kirchheim. Wie die Polizei berichtet, kam der 38-Jährige gegen 14 Uhr mit dem Auto auf dem Parkplatz des Amtsgerichts an, um einer Verhandlung als Besucher beizuwohnen.

Zeugen bemerkten im Gericht, dass der Mann eine starke Alkoholfahne hatte und verständigten die Polizei. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von deutlich über zwei Promille. Der 38-Jährige musste daraufhin eine Blutprobe abgeben. Den Führerschein konnten ihm die Beamten trotz seines Vergehens nicht abnehmen – der Mann ist nämlich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.