Kirchheim unter Teck Immenser Schaden bei Leichtflugzeug-Bruchlandung

Bei der Bruchlandung eines Leichtflugzeugs in Kirchheim unter Teck ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Foto: SDMG 8 Bilder
Bei der Bruchlandung eines Leichtflugzeugs in Kirchheim unter Teck ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Foto: SDMG

Der 48-jährige Pilot eines Ultraleichtflugzeugs hat beim Landeanflug auf einen Flugplatz in der Nähe von Kirchheim-Teck die Kontrolle verloren und eine Bruchlandung hingelegt. Drei abgestellte Leichtflugzeuge wurden beschädigt, es entstand hoher Sachschaden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kirchheim unter Teck - Der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs hat bei der Landung auf einem Flugplatz nahe Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) drei abgestellte Leichtflugzeuge sowie einen Zaun beschädigt. Verletzt wurde bei dem Vorfall am Samstagmorgen laut Polizei niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro.

Der 48 Jahre alte Pilot aus Hessen hatte aus bislang nicht bekannter Ursache die Kontrolle über die Maschine des Typs Ikarus C 42 verloren und sie abseits der Graspiste aufgesetzt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und das Flugzeugwrack. Zudem wurde ein Spezialist des Landeskriminalamts Baden-Württemberg herangezogen, um eine im Ultraleichtflugzeug verbaute Rettungsrakete zu entschärfen.




Unsere Empfehlung für Sie