Bei den Kitas Lurchi und Hoppsala in Kornwestheim erhöht der private Träger die Gebühren, schränkt aber Betreuungszeiten ein. Das wollen 30 Eltern nicht hinnehmen und wehren sich.

„Für das Geld muss man wirklich überlegen, ob sich das Arbeitengehen lohnt“, sagt eine Mutter aus Kornwestheim, die nicht namentlich genannt werden will. Sie meint nicht ihr Gehalt, sondern das, was monatlich für die Kinderbetreuung aufgebracht werden muss. Auf fast 700 Euro (605 Euro Betreuung, 90 Euro Verpflegung) ist der teuerste Tarif in der privaten Kornwestheimer Kita Lurchi durch die jüngste Gebührenerhöhung angestiegen. Dass die Trägerfirma Mahale, die in der Stadt auch die Kita Hoppsala betreibt, gleichzeitig die Betreuungszeiten einschränkt, treibt Eltern auf die Barrikaden. „Hier in Kornwestheim bei den Eltern brodelt es bei den Eltern, es gibt kaum ein anderes Thema auf den Spielplätzen“, sagt die Mutter, die sich an diese Zeitung gewandt hat.