Kita in Stuttgart-Plieningen Erst ziehen die Falter um, dann die Kinder

Dieser Falter ist in Plieningen gesichtet worden. Foto: Imago/McPHOTO/Andreas Volz
Dieser Falter ist in Plieningen gesichtet worden. Foto: Imago/McPHOTO/Andreas Volz

Auf einem Grundstück in Stuttgart-Plieningen, auf dem ein Kita-Interim geplant ist, sind Falter entdeckt worden. Sie mussten umgesiedelt werden, bevor die Kinder kommen.

Filderzeitung: Judith A. Sägesser (ana)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Plieningen - Sich in Geduld zu üben, das können die Beteiligten inzwischen bestens. Nun verzögert offenbar ein Falter erneut die Pläne. Es geht um die Kita Körschstraße in Stuttgart-Plieningen. Nachdem das Gebäude als marode eingestuft worden ist, soll es nun neu gebaut werden. Die Kinder sind kurz vor dem Umzug ins Provisorium. Dabei handelt es sich um Container, die auf dem Grundstück der ehemaligen Schule an der Scharnhauser Straße stehen sollen. Im Bezirk hat sich nun das Gerücht verbreitet, der Umzug müsse verschoben werden – wegen irgendwelcher Falter.

Stadt Stuttgart hat Ersatzhabitate geschaffen

Andrea Lindel, die Bezirksvorsteherin von Plieningen, teilt mit, dass der Baubeginn für das Interim am 15. Juli sei, der Umzug sei für Oktober geplant. Bei einem artenschutzrechtlichen Gutachten seien dort Nachtkerzenschwärmer und Stieglitz entdeckt worden; für sie sei „auf städtischen Gartengrundstücken ein Ersatzhabitat mit Futterquellen geschaffen“ worden, so Lindel.




Unsere Empfehlung für Sie