KKH-Lauf in Stuttgart Start wegen der Hitze vorverlegt

Von  

Weil am Sonntagmittag Temperaturen bis zu 36 Grad vorhergesagt waren, wurde der KKH-Lauf auf den Morgen vorverlegt. Dennoch gingen mehrere Hundert Läufer im Höhenpark Killesberg an den Start. Auch ein prominenter Gast war mit dabei.

Statt um 12 Uhr gingen die Läufer schon um 9 Uhr an den Start. Foto: Lg/Rettig 7 Bilder
Statt um 12 Uhr gingen die Läufer schon um 9 Uhr an den Start. Foto: Lg/Rettig

Stuttgart - Den Jüngsten machten die knapp 30 Grad am Sonntagmorgen wenig aus: Von Joggen konnte keine Rede sein, vielmehr rannten die jungen Sportler nach der knapp zwei Kilometer langen Runde ins Ziel. Im Höhenpark Killesberg stand am Sonntag der Lauf der KKH Kaufmännischen Krankenkasse an. Und weil bereits im Vorhinein Temperaturen von bis zu 36 Grad am Mittag vorhergesagt waren, wurde der Start von 12 auf 9 Uhr vorverlegt.

Ein prominenter Gast läuft mit

„Es wäre zu riskant gewesen, in der Mittagshitze zu laufen“, sagte Dirk Nübel von der Kaufmännischen Krankenkasse. Wie viele von den knapp 1200 ursprünglich angemeldeten Läufern aufgrund des früheren Startzeitpunkts nicht teilnahmen, konnte am Sonntag niemand sagen. „Jedoch kamen weitaus mehr, als wir vermutet hatten“, freute sich Nübel.

Mit an den Start ging auch der prominente Läufer Dieter Baumann. Er gehört zu den erfolgreichsten Langstreckenläufern und gewann bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona die Goldmedaille im 5000-Meter-Lauf. Beim KKH-Lauf wurden unterdessen keine Zeiten gemessen. „Bei uns gilt: Dabei sein ist alles“, sagte Nübel. Alle Einnahmen des Laufs werden für die Special Olympics gespendet.




Unsere Empfehlung für Sie