Klimaschutz Wie man Menschen für Klimaschutz begeistert

Von  

Drei ausgezeichnete Projekte zeigen, wie man Menschen für Klimaschutz begeistert

Mannheim: Die Stadt ist eine von neun Siegern des Wettbewerbs „Kommunaler Klimaschutz“ . Sie erhält 25 000 Euro für ihr Projekt „FlurfunkE“, mit dem sie Mitarbeiter der Stadtverwaltung für Klimaschutz sensibilisiert. Beispielsweise gehen Energieberater von Büro zu Büro oder es wird ein Fahrradcheck angeboten. „Die Termine werden stark nachgefragt“, sagt Agnes Schönfelder von der Klimaschutzleitstelle der Stadt. „Und es macht riesig Spaß.“

Traunstein: Der bayerische Landkreis wird zusammen mit dem Landkreis Berchtesgadener Land und dem Salzburger Seenland für das Schulprojekt „Klimaladen“ ausgezeichnet. In dieser Wanderausstellung kaufen Schüler ein und rechnen anschließend aus, wie viele Treibhausgase bei der Produktion und beim Transport der Produkte erzeugt worden sind. Die Produkte, die neutral und ohne Logo verpackt sind, wurden selbst gebastelt.

Northeim: „Unser Dorf soll schöner werden“ war gestern. In den niedersächsischen Landkreisen Northeim, Osterode und Göttingen haben die Gemeinden schon darum gekämpft, wer den meisten Strom spart und die meiste Sonne nutzt. Die Konkurrenz könne manche Nachbargemeinden anstacheln, sagt der Landrat Bernhard Reuter. Aber bei diesen Themen gewinne doch jeder, der mitmacht. Der dritte Wettbewerb sei schon in Arbeit – und das Engagement wird mit 25 000 Euro prämiert.

Unsere Empfehlung für Sie