Klimaschutz im Remstal Fünf Bündnisse, ein Ziel

Der Klimaaktivist Michael Bilharz, der Waiblinger Oberbürgermeister Andreas Hesky und Sabine Zeiner vom Bündnis Waiblingen klimaneutral (von links)  hauen eine symbolische Tonne Kohlendioxid um, die jeder   pro Jahr einsparen sollte. Foto: Frank Eppler
Der Klimaaktivist Michael Bilharz, der Waiblinger Oberbürgermeister Andreas Hesky und Sabine Zeiner vom Bündnis Waiblingen klimaneutral (von links) hauen eine symbolische Tonne Kohlendioxid um, die jeder pro Jahr einsparen sollte. Foto: Frank Eppler

Das Remstal ist ein Hotspot beim Klimaschutz: Nirgends in Deutschland ballen sich so viele Initiativen. Ein Grund für die Initiative Klimawette, Waiblingen und Schorndorf zu besuchen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen - Top – die Wette gilt. Ein ganz schön sportliches Vorhaben hat der Waiblinger Oberbürgermeister am Freitag auf dem Zeller-Platz im Beisein zahlreicher Umweltaktivisten bekannt gegeben: Andreas Hesky ging die Wette ein, dass seine Stadt bis Ende Oktober mindestens 834 Tonnen Kohlendioxid einsparen wird. Und damit ein Zeichen für die am 1. November beginnende Weltklimakonferenz im schottischen Glasgow setzt: einen Appell für eine konsequente Klimaschutzpolitik und das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Unsere Empfehlung für Sie