KommentarKlimawandel produziert Wetterextreme Wird die Dürre zum Normalfall?

Von  

Waldbrände in Kalifornien, Trockenheit in Deutschland: Die Wetterextreme nehmen bedingt durch den Klimawandel weltweit zu. Die Politik tut zu wenig dagegen, kritisiert Klaus Zintz.

Wo einst ein Haus stand, sind nur noch Trümmer übrig: die Waldbrände in Kalifornien richten verheerende Schäden an. Foto: dpa
Wo einst ein Haus stand, sind nur noch Trümmer übrig: die Waldbrände in Kalifornien richten verheerende Schäden an. Foto: dpa

Stuttgart - In Kalifornien steigt die Zahl der in den Flammen gestorbenen Menschen von Tag zu Tag – und ein Ende der Brände ist nicht abzusehen. Hinzu kommen Schäden in Milliardenhöhe. Die Behörden sprechen von den schlimmsten Bränden in der Geschichte des Bundesstaates. Die Natur schlägt dort in diesem Jahr also noch schlimmer zurück als im vergangenen Jahr, das bereits als Rekord-Feuerjahr in die kalifornischen Annalen einging. Entwarnung gibt es keine – im Gegenteil: Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown rechnet damit, dass extreme Brände in den kommenden Jahren noch zunehmen werden.