Kneipen-Check Griechische Lebensfreude

Von ani 

Das Café Bliss in Bad Cannstatt ist im Sommer sowie im Winter gut besucht. Und das liegt nicht nur an den kalten Kaffee-Spezialitäten aus Griechenland.

In Bad Cannstatt leben mehr als 4000 Griechen. Foto: Zweygarth
In Bad Cannstatt leben mehr als 4000 Griechen. Foto: Zweygarth

Bad Cannstatt - Bad Cannstatt wird nicht umsonst als Griechen-Hochburg bezeichnet: Mehr als 4000 Griechen leben in Stuttgarts größtem Stadtbezirk. Mitgebracht haben sie neben Spezialitäten aus ihrer Heimat auch jede Menge Temperament. Wer mit der Stadtbahn oder dem Fahrrad am Wilhelmsplatz ankommt, bekommt griechische Lebensfreude zum Beispiel gleich um die Ecke: Rund um das Café Bliss (Ecke Seelberg-/Waiblinger Straße) ist bei schönem Wetter jeder Platz belegt, und auch in der kalten Jahreszeit ist das modern eingerichtete, große Lokal gut besucht. Wer nicht auffallen will, sollte dunkelhaarig sein und einen Frappé (kalte Kaffee-Spezialität aus Griechenland) oder eine Latte Macchiato ordern. Das Bier ist im Vergleich zu den Kneipen in der unmittelbaren Nachbarschaft relativ teuer. Dafür bekommen wir gratis eine große Schüssel voll Chips und Erdnüssen dazu. Wer wirklich Hunger mitbringt, sollte sich das Café Bliss allerdings für den Absacker aufsparen: Zu essen gibt es nichts, dafür ist sonn- und werktags bis 2 Uhr und freitags und samstags bis 5 Uhr geöffnet.

 

Pils-Preis 3 Euro
Unterhaltung regelmäßige Partys
Alleinstellungsmerkmal Urlaubsfeeling

 

 
Sonderthemen