Kneipen-Check in Bad Cannstatt Tankstadt, die Zweite

Von baj 

Auf Empfehlung einer Facebook-Userin führt der Kneipen-Check ein zweites Mal in die Tankstadt unweit des Daimlerplatzes. So viel hat sich dort allerdings gar nicht verändert. Das Fazit bleibt also ebenfalls ähnlich wie beim ersten Besuch: gar nicht so schlecht.

Die Tankstadt wartet mit freundlicher Bedienung und Knabbereien auf. Foto: Maira Schmidt
Die Tankstadt wartet mit freundlicher Bedienung und Knabbereien auf. Foto: Maira Schmidt

Bad Cannstatt - So schlecht hat es uns beim ersten Besuch der Tankstadt an der Liebenzeller Straße ja gar nicht gefallen. Gut, das Ambiente war etwas kühl und die Bedienung hat uns damit erstaunt, dass sie eine Halbe im 0,4-Glas ausschenkt, eine kleine Halbe anbietet und auf unsere Beschwerde hin, dass wir gerne eine richtige Halbe hätten, einlenkt mit den Worten: „Okay, dann bringe ich eben eine große Halbe.“ Dennoch hatten wir einen netten Abend dort. Im November erreichte uns dann jedoch über unsere Facebook-Seite ein Rat von Userin Ella Ab: „Geht noch einmal rein und bildet euch den nächsten Eindruck. Die Kneipe hat sich verändert und ist viel besser geworden“, schrieb sie.

Diesem netten Rat sind wir nachgekommen. Beim zweiten Besuch stellte sich aber heraus: Wirklich viel verändert hat sich unserer Meinung nach nicht. Das Pils ist um 20 Cent teurer geworden, die Optik ist ziemlich die gleiche geblieben – großer Fernseher, auf dem Sky läuft, Dartscheibe, Spielautomaten –, es gibt immer noch reichlich Schnäpse auf der Karte und auch an diesem Freitagabend ist die Kneipe nur spärlich besetzt. Die Bedienung ist eine andere als beim letzten Besuch, aber genauso freundlich. Und zum Bier gibt es sogar Nüsschen und Salzstangen an den Tisch. Erneutes Fazit: So schlecht hat es uns gar nicht gefallen.

Pils-Preis: 2,40 Euro Unterhaltung: Spielautomaten und Sky Alleinstellungsmerkmal: Knabbereien aufs Haus

Sonderthemen