Koalitionsgesprächen in Baden-Württemberg Grüne und CDU diskutieren über Cannabis

Die Koalition bespricht auch die Cannabis-Frage. (Symbolbild) Foto: imago images/ZUMA Wire/William Archie
Die Koalition bespricht auch die Cannabis-Frage. (Symbolbild) Foto: imago images/ZUMA Wire/William Archie

Bei den Koalitionsgesprächen zwischen Grünen und der CDU in Baden-Württemberg ist die Menge von legalem Cannabisbesitz ein großes Thema. Die Grünen würden den Eigenbedarf gerne anheben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ab welcher Menge sollte der Besitz von Cannabis strafbar sein? Diese Frage wird in den Koalitionsgesprächen von Grünen und CDU derzeit dem Vernehmen nach heiß diskutiert. Derzeit liegt die straffreie sogenannte Eigenbedarfsmenge im Südwesten bei bis zu sechs Gramm. Die Grünen wollen die Höchstgrenze für den zulässigen Eigenbedarf anheben - so steht es auch in ihrem Wahlprogramm. Davon hält die CDU aber wenig.

Zudem wird gerungen über die Strafbarkeit von Schwarzfahren und dem sogenannten Containern, also der Mitnahme weggeworfener Waren aus Abfallcontainern. „Eine Legalisierung von Straftaten bringt uns nicht weiter“, sagte der Landeschef der Deutsche Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer.

Unsere Empfehlung für Sie