Kochshow auf ZDFneo Stuttgarter bei „Dinner Date“ für Gays

Von Uwe Bogen 

Was sagen Kochkünste über amouröse Begabungen aus? Entscheiden bei der Partnerwahl auch Essensvorlieben? Der Stuttgarter Kai Plaumann ist am Donnerstag in der Gay-Version der TV-Show „Dinner Date“ zu sehen.

Kai Plaumann ist Schauspieler und arbeitet im Service-Team der Zeitungsgruppe Stuttgart. Auf dem Stuttgarter Marktplatz hatte man ihn angesprochen und gefragt, ob er bei der Dating-Show mitmachen will. Foto: Plaumann
Kai Plaumann ist Schauspieler und arbeitet im Service-Team der Zeitungsgruppe Stuttgart. Auf dem Stuttgarter Marktplatz hatte man ihn angesprochen und gefragt, ob er bei der Dating-Show mitmachen will. Foto: Plaumann

Stuttgart - Vor der Aufzeichnung der Sendung war Kai Plaumann Single. Und was ist er danach? Verraten darf er’s nicht. Spannend soll’s bleiben, wenn ZDFneo an diesem Donnerstag, 17. Oktober, 18.35 Uhr, bei „Dinner Date“ eine reine Männerrunde ausstrahlt. Am Familienstand jedenfalls, so viel ist durchgesickert, hat sich bei dem Stuttgarter Kandidaten mit dem langen Haupthaar nicht so viel geändert. Viel Spaß jedenfalls hatte er. Und obendrein hat’s gut geschmeckt.

Herkömmliche Dating-Apps mögen auf Porträtfotos setzen, die für Matches sorgen oder auch nicht, auf Haarfarbe oder Körpergröße. Dieses Prinzip ist, na klar, veraltet. Was in der neuen Sendung auf ZDFneo nach britischem Vorbild zählt, sind klangvolle Menükarten. Fünf davon bekommt der Single und wählt drei aus. Die drei Kandidaten, die jene erstellt haben, empfangen ihn sodann zum Abendessen, bekochen und bespaßen ihn. Wie romantisch das ist? Es reicht nicht, jetzt den alten Spruch „Liebe geht durch den Magen“ zu bemühen.

„Mir wurde nichts in den Mund gelegt“

Kai Plaumann ist Schauspieler und arbeitet zeitweise im Service-Team der Zeitungsgruppe Stuttgart. „Auch wenn ich aus dem Schauspielbereich komme, viel Theater spiele und manchmal drehe, war die Dating-Show etwas ganz anderes für mich und definitiv ein Abenteuer“, sagt er, „denn man findet ganz persönlich und privat statt.“

Eine Rolle spielte er dabei nicht. Das Blind-Date am Esstisch verlief nicht nach Regieanweisungen, versichert Plaumann: „Ich konnte so sein wie ich bin, mir wurde nichts in den Mund gelegt.“ Für seinen Auftritt als Single in der Gay-Version von „Dinner Date“ hatte er sich nicht beworben. „Auf dem Marktplatz in Stuttgart wurde ich angesprochen, ob ich mitmachen will“, erzählt er.

Skateboard-Fahrer Stefan stellt sich als „rolliger Single“ vor

In der ersten Folge der neuen Sendereihe stellte sich Stefan als „rolliger Single aus Berlin“ vor, weil er im Einspieler auf einem Skateboard fuhr. „Wenn ich eine Speise wäre, wäre ich Lasagne“, sagt Stefan sodann: „Vielschichtig, lecker und mit Käse überbacken.“ In der zweiten Folge ließ Kandidat Sebastian ironisch zwischen Riesling und Lachs wissen: „Ich hab so einen vollen Terminkalender, aber für bedeutungslosen Sex wäre ich zu haben.“

Und jetzt kommt unser Kai aus Stuttgart. Wird er dank ZDFneo seinen Traummann finden? Manchmal sollte man vielleicht die Ziele nicht ganz so hoch setzen. Ein gutes Essen ist doch auch schon mal was!

Sonderthemen