Königstraße in Stuttgart Wer hat die grüne Farbe versprüht?

Von red/dpa 

Am Montagmorgen haben sich Passanten über zahlreiche grüne Punkte auf der Königstraße in Stuttgart gewundert. Die Polizei ging zunächst von einer genehmigten Greenpeace-Aktion aus. Doch das stellte sich als Fehlinformation heraus.

Schülerinnen haben Kaugummiflecken auf der Königstraße mit Kreidefarbe gekennzeichnet. Foto: Amelie Bier 2 Bilder
Schülerinnen haben Kaugummiflecken auf der Königstraße mit Kreidefarbe gekennzeichnet. Foto: Amelie Bier

Stuttgart - Stuttgarts erste Adresse, die Königstraße zwischen Schlossplatz und Hauptbahnhof, ist übersät mit kleinen grünen Sprühpunkten. Was hinter der Aktion steht, gibt jedoch Rätsel auf: Die Stadt wussten am Montag zunächst nichts Näheres dazu.

Nach ersten Angaben der Polizei handelte es sich um eine genehmigte Aktion von Greenpeace, dort war jedoch niemand zu erreichen. Tatsächlich stellte sich später heraus, dass die Aktion eine Initiative von vier Schülerinnen gewesen ist. Sie hatten jede Menge Kaugummi-Flecken mit grüner Farbe markiert. Und das sind tausende - konzentriert stets rund um die Abfalleimer. Die Farbe werde sich auflösen, hieß es bei der Polizei, insofern sei es keine Sachbeschädigung.

Sonderthemen