Kolumne "Angeklickt" Die "Pille danach" #wiesmarties einwerfen

Es ist entschieden: In Deutschland bleibt die sogenannte „Pille danach“ auch weiterhin rezeptpflichtig. Unter dem Twitter-Suchwort #wiesmarties machten Internet-Nutzer ihrem Ärger darüber Luft.  

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es ist entschieden: In Deutschland bleibt die sogenannte „Pille danach“ auch weiterhin rezeptpflichtig. Die schwarz-gelbe Mehrheit im Gesundheitsausschuss hat sich gegen die Anträge von SPD und Linkspartei durchgesetzt, die diese Notfallverhütungsmittel auch ohne Rezept zugänglich machen wollten. In 78 Ländern ist die „Pille danach“, die trotz ungeschütztem Geschlechtsverkehr eine Schwangerschaft verhindern kann, bereits rezeptfrei zu kaufen.

Die Reaktion auf diese Entscheidung ließ nicht lange auf sich warten. Auf Twitter verbreitete sich das Schlagwort #wiesmarties in Windeseile. Der Aufhänger: Frauen würden bei Rezeptfreiheit nicht verantwortungsvoll mit der „Pille danach“ umgehen und sie „wie Smarties“ einfach einwerfen. Einige Twitterer bemängeln die Bevormundung, die ihrer Meinung nach durch diese Entscheidung ausgeübt wird.

 

Andere reagieren mit Sarkasmus.




Unsere Empfehlung für Sie