Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)

Nicht nur die Deutsche Bahn, auch andere Unternehmen vor ihr haben in den vergangenen Jahren Videos ins Netz gestellt. Meist sind Azubis oder andere junge Arbeitnehmer daran direkt beteiligt - die Unternehmen wollen sich als offen und dynamisch präsentieren, indem sie "moderne" Kanäle wie Youtube nutzen. "Employer Branding" nennt sich das im Fachjargon.

Diese Video-Initiativen gehen jedoch manches mal in die Hose - vor allem, weil sich das Netz darüber lustig macht. Das Ergebnis ist dann ein ganz anderes als das, was das Unternehmen vorhatte ...

So erging es zum Beispiel BMW. Praktikanten des Münchner Autobauers warben in einem Video ("Steh auf") für ihren Arbeitgeber. Wie viele dieser Praktikanten heute bei BMW arbeiten, ist nicht bekannt.

Auch Edeka warb mit einem Video um Praktikanten. Auch hier wurde gerappt ("Steht hier rum und labert was von Praktikum bei Edeka"). Auch hier gab es viel Spott.

Nicht nur die Deutsche Bahn, auch andere Unternehmen vor ihr haben in den vergangenen Jahren Videos ins Netz gestellt. Meist sind Azubis oder andere junge Arbeitnehmer daran direkt beteiligt - die Unternehmen wollen sich als offen und dynamisch präsentieren, indem sie "moderne" Kanäle wie Youtube nutzen. "Employer Branding" nennt sich das im Fachjargon.

Diese Video-Initiativen gehen jedoch manches mal in die Hose - vor allem, weil sich das Netz darüber lustig macht. Das Ergebnis ist dann ein ganz anderes als das, was das Unternehmen vorhatte ...

So erging es zum Beispiel BMW. Praktikanten des Münchner Autobauers warben in einem Video ("Steh auf") für ihren Arbeitgeber. Wie viele dieser Praktikanten heute bei BMW arbeiten, ist nicht bekannt.

Auch Edeka warb mit einem Video um Praktikanten. Auch hier wurde gerappt ("Steht hier rum und labert was von Praktikum bei Edeka"). Auch hier gab es viel Spott.

McDonald's wählte für sein Azubi-Video keinen Rap, sondern eine Art Techno. Allerdings fällt auch dieses Video durch einen fast lasziven Umgang mit der für Außenstehende eher drögen wirkenden Azubi-Welt. Außerdem wirbt der Song mit sehr direkten Worten um Nachwuchs und lobt den Arbeitgeber in höchsten Tönen:

Die Sparda-Bank hat für ihren Clip mit den "Sparda Movie Stars" wie alle anderen Beispiele auch viele Klicks bekommen - und wurde nicht ernst genommen. Während alle anderen ihre Videos und Songs im Netz belassen haben, stellte die Bank ihr Azubi-Video bei Youtube auf "privat". Man kann es nicht mehr ansehen.

Sparda-Bank-Video  
(Foto: Screenshot)

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart ICE Youtube