Kommunale Zusammenarbeit im Kreis Gutacherausschuss erhält Geschäftsstelle

Was ist der Boden wert? Neun Kommunen aus dem Kreis tun sich zukünftig zusammen, um dies zu ermitteln. Foto: Jürgen Bach/Jürgen Bach
Was ist der Boden wert? Neun Kommunen aus dem Kreis tun sich zukünftig zusammen, um dies zu ermitteln. Foto: Jürgen Bach/Jürgen Bach

Neun Kommunen aus dem Kreis machen gemeinsame Sache bei der Bewertung von Grundstücken. Standort ist Böblingen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Böblingen - Gemeinsamer Gutachterausschuss:

Genehmigung liegt vor, neue Geschäftsstelle wird eingerichtet

Zusammen mit acht Kommunen im Schönbuch wurde in der ersten Jahreshälfte 2020 der Grundsatzbeschluss gefasst, einen gemeinsamen Gutachterausschuss zu gründen. Eine wichtige Aufgabe dieser Einrichtung ist es, Bodenrichtwertkarten zu veröffentlichen. Diese enthalten Daten, die erforderlich sind, um den Wert eines Grundstücks zu ermitteln. Hinzu kommt die Veröffentlichung eines gemeinsamen Grundstücksmarktberichts, der zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt beiträgt. Zudem fertigt der Ausschuss sogenannte Verkehrswertgutachten an, die auf Grundlage des Baugesetzbuchs den Marktwert eines Grundstücks bestimmen. Zur Erfüllung dieser Aufgaben sammelt die Geschäftsstelle die für Grundstücke in Kaufverträgen vereinbarten Preise und wertet diese aus.

Um die künftige interkommunale Zusammenarbeit zu besiegeln, wurde ein Regelwerk erarbeitet, das die Gemeinderäte aller beteiligten Kommunen bis Ende letzten Jahres beschlossen haben. Im Februar 2021 erfolgte dann die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Stuttgart. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt und markiert den Beginn der nächsten Phase: Die Einrichtung und Planung der neuen Geschäftsstelle in Böblingen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der künftige „Gutachterausschuss Böblingen und Schönbuchgemeinden (GAA BB & SBG)“ wird für die folgenden neun Städte und Gemeinden tätig sein: Altdorf, Böblingen, Ehningen, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Schönaich, Steinenbronn, Waldenbuch und Weil im Schönbuch. Seine gemeinsame Geschäftsstelle wird bei der Stadtverwaltung Böblingen im zuständigen Baurechts- und Bauverwaltungsamt angesiedelt.

Die Böblinger Baubürgermeisterin Christine Kraayvanger betont: „Die Absicht des Landes, über interkommunale Zusammenarbeit mit guter Datenbasis und höherer Effizienz zu arbeiten, ist für uns Maßstab und zugleich Ziel des Projektes. Gerade deswegen bin ich stolz darauf, dass uns dies auch in unserer Raumschaft sehr beispielhaft gelingt. Dabei arbeiten wir, also Gemeinden der Schönbuch-Lichtung und Stadt Böblingen, in dieser Form das erste Mal zusammen. Es wird jedoch bestimmt nicht die letzte und einzige Kooperation werden.“

Nachdem das Regierungspräsidium die rechtliche Grundlage für den Zusammenschluss geschaffen hat, geht es nun mit der Einrichtung der gemeinsamen Geschäftsstelle in die nächste Projekt-Phase. Hier geht es unter anderem darum, die technischen Voraussetzungen für den Betrieb des Gutachterausschusses zu schaffen und einheitliche Standards festzulegen. Gleichzeitig beginnen der personelle Aufbau der Geschäftsstelle. Geplant ist eine Besetzung mit insgesamt rund sechs Stellen.

Offiziell starten wird die Geschäftsstelle des neuen GAA BB & SBG am 1. April 2023. (red)




Unsere Empfehlung für Sie