Neuer Gemeinderat: Axel Röckle, Spitzenkandidat der Freien Wähler, ist Stimmenkönig. Die Grünen sind besser als anderswo, SPD und FDP stabil. AfD holt zwei Sitze.

Ein Krimi kann nicht spannender sein als die Auszählung der Kommunalwahl in Leonberg: Kurz nach 14 Uhr laufen die ersten Ergebnisse ein, zweieinhalb Stunden später ist gerade einmal gut die Hälfte der 42 Wahlbezirke ausgezählt. Dabei zeichnen sich Trends sehr früh ab: Die CDU kann ihren bei der Europawahl am Sonntag begonnenen Siegeszug auch auf kommunaler Ebene fortsetzen. Und: Zumindest in Leonberg bleibt den Grünen ein Absturz wie fast überall andernorts erspart. Zwar ist die CDU mit 22,4 Prozent die stärkste Kraft, doch ihr Vorsprung auf die Freien Wähler (21,1) beträgt gerade mal ein Prozent. Beide Fraktionen haben jetzt sieben Sitze.