Kommunalwahl in Stuttgart Schertlen will mit SchUB ins Rathaus

Von Thomas Braun 

Der ehemalige Stadrat der Statisten, Ralph Schertlen, will mit einer eigenen Formation bei der Kommunalwahl am 26. Mai den Wiedereinzug ins Rathaus schaffen. Doch nur die wenigsten Bewerber streben tatsächlich ein Mandat an.

Ralph Schertlen will wieder ins Kommunalparlament einziehen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Ralph Schertlen will wieder ins Kommunalparlament einziehen. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Der frühere Einzelstadtrat der Stadtisten, Ralph Schertlen, will mit einer eigenen Liste unter der Bezeichnung „Schertlens Unabhängige Bürger“ (SchUB) bei der Kommunalwahl am 26. Mai antreten. Er war Ende Februar wegen interner politischer Differenzen bei der Wählervereinigung ausgetreten und amtiert seither als unabhängiger Stadtrat. Wie Schertlen jetzt mitteilte, sei die Liste bereits am 24. März von zehn anwesenden Anhängern einstimmig abgesegnet worden. Neben ihm selbst als Spitzenkandidaten treten sechs weitere Bewerber an, von denen allerdings nur vier im Augenblick ein Mandat anstreben. Der Rest der Liste wird laut Schertlen durch sogenannte „passive Mitglieder“ aufgefüllt. Wie viele Bewerber insgesamt auf der SchUB-Liste stehen, ist unbekannt. Schertlen sagte auf Anfrage, man werde nahe an die 60 maximal möglichen Kandidaten herankommen. Der Name der Formation sei auch deshalb gewählt worden, weil Schertlen als amtierender Stadtrat einen gewissen Bekanntheitsgrad genieße, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach der Kommunalwahl sei aber geplant, den Namen Schertlen durch einen „nicht personalisierten Begriff“ zu ersetzen.




Unsere Empfehlung für Sie