Kompletter Netzstromausfall Trafobrand legt Münchner Hauptbahnhof lahm

Von red/dpa 

Am Samstagmorgen legt ein Trafobrand den Zugverkehr am Hauptbahnhof München lahm. Wie die Bahn mitteilte, kommt es zu Zugausfällen und Verspätungen.

Der Trafobrand ereignete sich den Angaben nach im Bereich des Regionalbahnhofs Donnersbergerbrücke. Foto: Deutsche Bahn AG/Uwe Miethe
Der Trafobrand ereignete sich den Angaben nach im Bereich des Regionalbahnhofs Donnersbergerbrücke. Foto: Deutsche Bahn AG/Uwe Miethe

München - Ein Trafobrand hat am Samstagmorgen den Zugverkehr am Hauptbahnhof München beeinträchtigt. Wie die Bahn mitteilte, kam es zu Zugausfällen und Verspätungen. Betroffen waren unter anderem die Verbindungen Nürnberg-München, München-Regensburg und München-Kempten. Der Trafobrand ereignete sich den Angaben nach im Bereich des Regionalbahnhofs Donnersbergerbrücke, der vor dem Münchner Kopfbahnhof liegt. 

Nach dem Föhnsturm in Garmisch-Partenkirchen war dort am Samstagmorgen weiterhin kein Zugverkehr von und nach Mittenwald möglich, weil die Oberleitung bei dem Unwetter beschädigt wurde. Züge aus München endeten weiterhin in Garmisch-Partenkirchen. Die Bahn setzte Busse ein. Auch auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte in Tirol verkehrten am Samstagmorgen noch keine Züge. Auch hier fuhren stattdessen Busse. Grund war ein umgestürzter Baum auf dem Gleis.